Ehe-Streit eskaliert

31-Jährige erstochen: Ehemann tatverdächtig

Wernberg-Köblitz - Familiendrama in der Oberpfalz: Im Streit soll ein Mann seine Ehefrau erstochen haben. Während der Tat waren auch die beiden Kinder und die Eltern des 48-Jährigen im Haus.

Bei einem Ehestreit soll ein Mann in der Oberpfalz seine 31 Jahre alte Frau erstochen haben. Er kam am Montag in Untersuchungshaft, wie die Polizei mitteilte. Zu seinem Motiv machten die Ermittler keine genauen Angaben - es liege „im persönlichen Bereich“. Der 48-Jährige war am Vorabend noch am Tatort festgenommen worden. Er leistete keine Gegenwehr.

Während der Bluttat am Sonntagabend waren auch die beiden Kinder des Paars sowie die Eltern des Mannes in dem Haus in Wernberg-Köblitz (Landkreis Schwandorf). Es sei jedoch davon auszugehen, dass die Kinder die Tat nicht beobachteten, berichtete die Polizei. Sie hätten sich in einem anderen Stockwerk aufgehalten. Alle Angehörigen wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Den Ermittlungen zufolge waren der 48-Jährige und seine Frau in Streit geraten. Dabei habe der Mann die 31-Jährige mit einem Messer so stark verletzt, dass sie trotz sofortiger Versorgung durch einen Notarzt starb. Laut der Obduktion stach der Mann mehrmals auf die Frau ein. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Tatwaffe war ein haushaltsübliches Küchenmesser.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Viele Verletzte und ein Toter nach Blitzeinschlägen

Jähes Ende eines schönen Tags. In Rheinland-Pfalz, Frankreich und Polen schlagen Blitze ein - mit schlimmen Folgen: Ein Mensch stirbt, zahlreiche werden verletzt - …
Viele Verletzte und ein Toter nach Blitzeinschlägen

Ein Toter und 46 Verletzte bei Blitzeinschlägen

Hoppstädten/Lauterecken - Bei blauem Himmel geht ein Jugendfußballspiel gerade zu Ende, als völlig unerwartet der Blitz einschlägt. Der Schiedsrichter wird direkt …
Ein Toter und 46 Verletzte bei Blitzeinschlägen

18-Jähriger misshandelt: Angeblich Strafe für Vergewaltigung

Sie sollen ihr Opfer in einen Wald gelockt und schwer misshandelt haben: Zwei Jugendliche und ein 19-Jähriger kommen wegen des Verdachts des versuchten Mordes in …
18-Jähriger misshandelt: Angeblich Strafe für Vergewaltigung

Raubüberfall auf Luxusuhrengeschäft am Berliner Kudamm

Erst rammen die Täter mit einem Auto die Eingangstür eines Geschäfts für Luxusuhren, dann stürmen sie den Laden. Dabei fallen Schüsse.
Raubüberfall auf Luxusuhrengeschäft am Berliner Kudamm

Kommentare