Ehe-Streit eskaliert

31-Jährige erstochen: Ehemann tatverdächtig

Wernberg-Köblitz - Familiendrama in der Oberpfalz: Im Streit soll ein Mann seine Ehefrau erstochen haben. Während der Tat waren auch die beiden Kinder und die Eltern des 48-Jährigen im Haus.

Bei einem Ehestreit soll ein Mann in der Oberpfalz seine 31 Jahre alte Frau erstochen haben. Er kam am Montag in Untersuchungshaft, wie die Polizei mitteilte. Zu seinem Motiv machten die Ermittler keine genauen Angaben - es liege „im persönlichen Bereich“. Der 48-Jährige war am Vorabend noch am Tatort festgenommen worden. Er leistete keine Gegenwehr.

Während der Bluttat am Sonntagabend waren auch die beiden Kinder des Paars sowie die Eltern des Mannes in dem Haus in Wernberg-Köblitz (Landkreis Schwandorf). Es sei jedoch davon auszugehen, dass die Kinder die Tat nicht beobachteten, berichtete die Polizei. Sie hätten sich in einem anderen Stockwerk aufgehalten. Alle Angehörigen wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Den Ermittlungen zufolge waren der 48-Jährige und seine Frau in Streit geraten. Dabei habe der Mann die 31-Jährige mit einem Messer so stark verletzt, dass sie trotz sofortiger Versorgung durch einen Notarzt starb. Laut der Obduktion stach der Mann mehrmals auf die Frau ein. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Tatwaffe war ein haushaltsübliches Küchenmesser.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Netzhit: US-Polizisten singen Karaoke im Golf-Cart

Indianapolis - Vier US-Cops nutzten ihre Streife auf einer amerikanischen Messe zum Dreh eines Playback-Videos und sorgen damit für lachende Gesichter im Netz. 
Netzhit: US-Polizisten singen Karaoke im Golf-Cart

Baufehler: Bahnhofstüren lassen sich nicht öffnen

Bad Bentheim (dpa) - Es sieht aus wie ein Schildbürgerstreich: Am niedersächsischen Bahnhof Bad Bentheim lassen sich nach der Erhöhung des Bahnsteiges die Bahnhofstüren …
Baufehler: Bahnhofstüren lassen sich nicht öffnen

WHO warnt vor Antibiotikaresistenz von Geschlechtskrankheiten

Genf (dpa) - Die weltweit verbreiteten Geschlechtskrankheiten Gonorrhoe, Syphilis und Chlamydiose sind nach UN-Angaben immer schwerer zu bekämpfen. Die Bakterien, die …
WHO warnt vor Antibiotikaresistenz von Geschlechtskrankheiten

Ersatz von Palmöl kann Umweltprobleme verschärfen

Palmöl steht seit Jahren bei Umweltschützern in der Kritik, weil für die Plantagen Regenwald geopfert wird. Eine Studie stellt jetzt fest: Ohne Palmöl geht es auch nicht.
Ersatz von Palmöl kann Umweltprobleme verschärfen

Kommentare