+
Eine Haarsträhne des dritten US-Präsidenten Thomas Jefferson hat bei einer Auktion in Dallas (Texas) 6061 Euro (6875 Dollar) erzielt.

Bei Auktion

6875 Dollar für Haarsträhne von US-Präsident Thomas Jefferson

Dallas - Eine Haarsträhne des dritten US-Präsidenten Thomas Jefferson hat bei einer Auktion in Dallas (Texas) 6061 Euro (6875 Dollar) erzielt.

Das ist das Doppelte dessen, was das Unternehmen Heritage Auctions nach eigenen Angaben vom Samstag erwartet hatte. Die 14 grauen Haare von Jefferson (1743-1826) seien die einzigen, die je bei einer Versteigerung angeboten wurden, hieß es.

Jeffersons Privatarzt, Dr. Robley Dunglison, hatte seinem Patienten 1826 auf dessen Totenbett eine Locke ageschnitten. Sie blieb über Generationen im Familienbesitz der Dunglisons. Der Großteil der Locke wurde später an den Ärzteverband Philadelphia College of Physicians gegeben. Die restlichen 14 Haare blieben in privater Hand. Ihre Echtheit wird in einem Schreiben des Jefferson Museums in Monticello (Virginia) bestätigt.

Der dritte US-Präsident gilt als Hauptautor der Unabhängigkeitserklärung von 1776. Das Los mit seinen Haaren wurde bei einer Auktion amerikanischen Antiquitäten mit historischem und politischem Wert zugeschlagen. Unter ihnen war auch ein silbernes Zigarettenkästchen von Tiffany, das unter Präsident John F. Kennedy im Weißen Haus auslag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunderte sterben bei Kircheneinsturz in Nigeria

Abuja - Katastrophe beim Gottesdienst: Die halb fertige Großkirche in Nigeria ist voll besetzt, als das Gebäude einstürzt. Medien berichten von Hunderten Toten.
Hunderte sterben bei Kircheneinsturz in Nigeria

Er ist der schönste Mann Deutschlands

Linstow - Es gibt einen neuen schönsten Mann Deutschlands: Die Schärpe ging bei der Wahl am Samstagabend an Dominik Bruntner aus Hochdorf bei Stuttgart. Der 23-Jährige …
Er ist der schönste Mann Deutschlands

Tödlicher Zugunfall: ICE erfasst zwei Techniker

Wittenberge - Zwei Techniker der Deutschen Bahn werden bei Wittenberg von einem ICE mit 320 Fahrgästen an Bord erfasst und getötet. Der Unfall wirft Fragen auf.
Tödlicher Zugunfall: ICE erfasst zwei Techniker

Mindestens 40 Tote in Kenia bei Explosion von Tankwagen

Nairobi  - Bei der Explosion eines Tankwagens auf einer Autobahn in Kenia sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Mindestens 40 Tote in Kenia bei Explosion von Tankwagen

Kommentare