+
Algenplage in Florida: An einigen Stränden wurde der Notstand ausgerufen.

Schwimmen verboten!

Algenbrühe an Stränden: Notstand in Florida

Stuart - Schwimmen verboten: Wegen einer giftigen stinkenden Algenbrühe sind mehrere Strände im Südosten Floridas geschlossen worden.

Gouverneur Rick Scott rief für die Bezirke St. Lucie, Martin und Palm Beach den Notstand aus.

Sie zählen zur Treasure Coast (Schatzküste), einer beliebten Touristenregion am Atlantik. Die Strände wurden ausgerechnet vor einem verlängerten Feiertagswochenende gesperrt, an dem stets besonders viele Besucher kommen. Die USA begehen alljährlich am 4. Juli ihren Unabhängigkeitstag.

Grund für das Algenproblem sind nach Medienberichten Wasserableitungen aus dem rund 60 Kilometer entfernten Lake Okeechobee. Der größte Binnensee Floridas ist durch agrarwirtschaftliche Abfallprodukte verschmutzt und hat ein 80 Jahre altes Deichsystem. Um nahegelegene Städte vor Überflutungen zu schützen, wird regelmäßig Wasser abgelassen, das durch Kanäle in Flüsse und Meeresbuchten gelangt.

Wenn zu viele Schadstoffe eingeschwemmt werden, verursacht die Mischung aus Frisch- und Salzwasser an Flussmündungen eine grünblaue Algenblüte. Diesmal ist das Problem besonders schlimm: Das US-Fernsehen zeigte Bilder von einer Seekuh, die Mühe hatte, aus der dicken grünen Schicht aufzutauchen. Helfer in Booten begossen sie mit Frischwasser aus Schläuchen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freiburg: Forderungen nach umfassenderer DNA-Auswertung

Freiburg - Im Fall der getöteten Studentin aus Freiburg hätten sich die Ermittler mehr Möglichkeiten zur Auswertung von DNA-Spuren gewünscht. Das hätte die Ermittlungen …
Freiburg: Forderungen nach umfassenderer DNA-Auswertung

ICE aus Köln bleibt an Berliner Stadtgrenze liegen

Berlin - Ein ICE aus Köln ist am Montagabend am Stadtrand von Berlin liegengeblieben. Die rund 750 Fahrgäste mussten nach langem Warten schließlich in einen Ersatzzug …
ICE aus Köln bleibt an Berliner Stadtgrenze liegen

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Bern - Dem regulären Betrieb des Gotthard-Basistunnel steht offiziell nichts mehr im Weg. Nach Tausenden Probefahrten erteilte das Schweizer Bundesamt für Verkehr (BAV) …
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Gericht verurteilt Mutter für Tod von zwei Babys zu langer Haftstrafe

Erfurt - Für den Tod von zwei Neugeborenen, deren Leichen in Plastiksäcken verpackt im Freien gefunden wurden, ist die Mutter zu einer Haftstrafe von acht Jahren und …
Gericht verurteilt Mutter für Tod von zwei Babys zu langer Haftstrafe

Kommentare