Brandenburger Tor
+
Das Brandenburger Tor wurde bei dem Unfall beschädigt.

Wahrzeichen beschädigt

Autofahrer kracht in Brandenburger Tor

Berlin - Ein Autofahrer ist mit seinem Wagen gegen das Brandenburger Tor gerast. Dabei wurde das Wahrzeichen der Hauptstadt beschädigt. Offenbar war der 22-Jährige übermüdet.

Ein 22 Jahre alter Autofahrer hat am Mittwochmorgen mit seinem Wagen das Brandenburger Tor gerammt. Vermutlich sei er am Steuer eingeschlafen, berichtete die Polizei. An einer Säule des Berliner Wahrzeichens gab es den Angaben zufolge kleinere Schäden durch Sandsteinabsplitterungen.

Der Autofahrer kam mit Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus. An seinem Wagen entstand Totalschaden. Das Brandenburger Tor ist schon seit langem für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Wie die Polizei berichtete, war der 22-Jährige auf der Straße des 17. Juni in Tiergarten unterwegs gewesen. Vor dem Brandenburger Tor folgte er aber nicht der Kurve, sondern fuhr ungebremst geradeaus weiter, bis ihn das Brandenburger Tor unsanft stoppte. Die Behörden gehen davon aus, dass dem Unfallfahrer vor Müdigkeit die Augen zugefallen waren. „Alkohol war nicht im Spiel“, sagte eine Polizeisprecherin.

dpa

Meistgelesene Artikel

Spurensuche in Höxter: "Zentimeter für Zentimeter"

Höxter - Mindestens zwei Menschen sollen von einem Paar in Höxter gequält und getötet worden sein. Ob es weitere Opfer gibt, müssen die Ermittlungen zeigen. Eine Frau …
Spurensuche in Höxter: "Zentimeter für Zentimeter"

Waldbrand in Kanada: Zehntausende Menschen evakuiert

Edmonton - Ein großer Waldbrand hat Zehntausende Menschen in der kanadischen Provinz Alberta in die Flucht getrieben. Eine Stadt wurde komplett evakuiert.
Waldbrand in Kanada: Zehntausende Menschen evakuiert

Die Sonne zeigt sich immer öfter

Offenbach (dpa) - Heute ist es im Südosten bzw. Osten noch teils stärker bewölkt, an den Alpen und den östlichen Mittelgebirgen klingen die Niederschläge allmählich ab …
Die Sonne zeigt sich immer öfter

Mit 20 Menschen an Bord: Berliner Aussichtsballon gerät in Turbulenzen

Berlin - Schock in der Luft: Der große Aussichtsballon mit dem "Welt"-Logo nahe dem Checkpoint Charlie gerät in heftige Windböen. 20 Menschen an Bord klammern sich fest.
Mit 20 Menschen an Bord: Berliner Aussichtsballon gerät in Turbulenzen

Kommentare