Nachdem der Bahnverkehr am Samstag durch den Orkan beeinträchtigt war, hat sich die Lage mittlerweile normalisiert. Foto: Paul Zinken
+
Nachdem der Bahnverkehr am Samstag durch den Orkan beeinträchtigt war, hat sich die Lage mittlerweile normalisiert. Foto: Paul Zinken

Bahn: Die meisten Züge rollen wieder

Berlin (dpa) - Aufatmen bei der Bahn: Bundesweit ist nach dem Sturm schon fast wieder der Normalbetrieb erreicht, wie ein Bahn-Sprecher am Sonntagmorgen sagte. Im Fernverkehr fahren die meisten Züge demzufolge nach Fahrplan.

Probleme gibt es weiterhin auf der Verbindung Hannover-Hamburg. Dort hatte Tief "Felix" so heftige Schäden verursacht, dass noch nicht alles repariert werden konnte. Nahe Lüneburg konnte nur ein Gleis befahren werden, es kam daher noch zu Verspätungen.

Die Fernverkehrs-Strecken von und nach Hamburg waren am Samstagabend nach stundenlangen Sperrungen wieder freigegeben worden. Etlich Passagiere wurden dann noch zu später Stunde mit Bahnen - und auch einigen Bussen - an ihre Ziele gebracht.

Auch der Regionalverkehr laufe langsam wieder an, sagte der Sprecher. In Berlin, wo es zu Unfällen mit S-Bahnen gekommen war, waren die entsprechenden beiden Stellen noch gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst Franziskus: Darum war sein Schweigen in Auschwitz richtig

München - Papst Franziskus schweigt in Auschwitz und sagt damit mehr als 1000 Worte. Der Kommentar zum Besuch des Papstes im Konzentrationslager. 
Papst Franziskus: Darum war sein Schweigen in Auschwitz richtig

Rekordlottogewinn: 84,8 Millionen Euro gehen nach Hessen

Der Eurojackpot in Höhe von 84,8 Millionen Euro geht nach Hessen. Es ist ein neuer deutscher Lotterierekord.
Rekordlottogewinn: 84,8 Millionen Euro gehen nach Hessen

Eurojackpot geknackt: Deutscher gewinnt 84,8 Millionen Euro

Helsinki/Münster - Der Eurojackpot ist geknackt und Deutschland hat einen neuen Lotto-Millionär der Superlative. Der Gewinn von rund 84,8 Millionen Euro geht nach Hessen.
Eurojackpot geknackt: Deutscher gewinnt 84,8 Millionen Euro

Zika-Virus in den USA erstmals durch Mücken übertragen

Washington (dpa) - Das Zika-Virus ist in den USA erstmals nachweislich durch Mücken übertragen worden. Drei Männer und eine Frau seien in Miami von Mücken gestochen und …
Zika-Virus in den USA erstmals durch Mücken übertragen

Kommentare