Tote Pottwale liegen im Wattenmeer vor dem Kaiser-Wilhelm-Koog. Insgesamt acht junge Bullen verendeten rund zwei Kilometer vor der Küste Dithmarschens. Foto: Hendrik Brunckhorst/LKN.SH
+
Tote Pottwale liegen im Wattenmeer vor dem Kaiser-Wilhelm-Koog. Insgesamt acht junge Bullen verendeten rund zwei Kilometer vor der Küste Dithmarschens. 

Tote Pottwale aus dem Watt werden geborgen

Kaiser-Wilhelm-Koog - Die Bergung der acht im Wattenmeer der Nordsee entdeckten Pottwalkadaver soll heute beginnen. 

Am Vortag hatte das Wetter nicht mitgespielt: Ein böiger Westwind trieb das Wasser an die Küsten. Somit war der Wasserstand auch bei Ebbe zu hoch für die Bergungsfahrzeuge. Für Schiffe wiederum war der Wasserpegel rund um den Fundort der Tiere auch bei Flut zu flach. 

Ein Spaziergänger hatte die Meeressäuger am Sonntagabend rund zwei Kilometer vor Kaiser-Wilhelm-Koog in Schleswig-Holstein entdeckt. Es ist der größte je in dem Bundesland gemachte Fund von Pottwalen.

Zahl der gestrandeten Pottwale auf 10 gestiegen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei ermittelt mutmaßlichen Todesschützen im Rockermilieu

Leipzig (dpa) - Nach Schüssen im Leipziger Rockermilieu mit einem Toten und drei Verletzten hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Ein 30-Jähriger der …
Polizei ermittelt mutmaßlichen Todesschützen im Rockermilieu

Festnahme nach Schüssen auf Autofahrer in Hamburg

Hamburger (dpa) - Nach den tödlichen Schüssen auf einen Autofahrer im Juni in Hamburg-Harburg ist ein 21-Jähriger festgenommen worden. Der Mann stehe im Verdacht, am 9. …
Festnahme nach Schüssen auf Autofahrer in Hamburg

Streit über laute Musik: Schüsse auf Nachbarhaus

Bernsheim -  Aus Ärger über laute Musik hat ein 56-jähriger Mann im hessischen Bensheim auf das Haus seines Nachbarn geschossen.
Streit über laute Musik: Schüsse auf Nachbarhaus

Wetterturbulenzen sind zunächst vorbei

Offenbach (dpa) - Aufatmen nach Unwettern: Tief Marine hat die heiße Gewitterluft in Deutschland vorerst verdrängt. "Das turbulente Wetter der letzten Tage ist nun …
Wetterturbulenzen sind zunächst vorbei

Kommentare