Commerzbank
+
Die Commerzbank-Zentrale in Frankfurt.

Azubis waren Komplizen

Abzocker betrügen Bank um 845.000 Euro

Berlin - Eine Betrügerbande soll die Commerzbank im vergangenen Jahr um 845.000 Euro geprellt haben. Dabei erhielten sie angeblich vertrauliche Informationen von Bankmitarbeitern.

Die beiden 23 Jahre alten Auszubildenden des Geldinstituts sollen der Bande Daten von betuchten Kunden zugespielt haben. Mit falschen Pässen sollen die anderen Angeklagten bis zum Herbst 2012 bundesweit Geld ergaunert haben. Einer der Auszubildenden ist nach Angaben seines Verteidigers von der Bande mit Drohungen gegen seine Familie erpresst worden. Der 23-Jährige habe aus Angst mitgemacht, sagte sein Anwalt am Rande des Prozesses. Er habe die Tat gestanden und seinen geringen Beuteanteil zurückgegeben.

Seit Donnerstag sitzen drei mutmaßliche Mitglieder der Gruppierung und zwei Bankmitarbeiter als Helfer auf der Anklagebank im Berliner Landgericht.

dpa

Meistgelesene Artikel

Vor Einkaufscenter: Molotow-Cocktails auf Passanten geworfen

Hannover - Ein Unbekannter wirft Molotow-Cocktails von einem Einkaufscenter in Hannover. Die Brandsätze entzünden sich nicht. Die mit Benzin gefüllte Flaschen schlagen …
Vor Einkaufscenter: Molotow-Cocktails auf Passanten geworfen

Von Westen her kommen Wolken und Regen

Offenbach (dpa) - Heute zeigt sich anfangs vor allem im Osten und Südosten noch einige Zeit die Sonne. Von Westen breiten sich dichte Bewölkung und Regen bis in die …
Von Westen her kommen Wolken und Regen

Fette Beute: Diebe klauen hunderte Brautkleider und Anzüge

Saalfeld - 50 bis 70 Brautkleider, 200 Anzüge und 150 Festkleider wurden am Samstag in einem Geschäft in Saalfeld gestohlen. Von den Einbrechern fehlt jede Spur.
Fette Beute: Diebe klauen hunderte Brautkleider und Anzüge

Kinderarbeit auf Mexikos Feldern: "Sklavenartige Zustände"

Kinderarbeit ist in Mexikos Landwirtschaft verboten. Trotzdem schuften mehr als eine Million Jugendliche und ihre meist extrem armen Familien auf den Feldern des Landes. …
Kinderarbeit auf Mexikos Feldern: "Sklavenartige Zustände"