+

Überfallen und schwer misshandelt

Grausamer Tod auf der A9: Fall wird neu aufgerollt

Karlsruhe - Fünf Männer überfallen an der A9 einen Münchner und quälen ihn zu Tode. Haben die Täter den Tod in Kauf genommen oder ihn gar gewollt? Das muss nach einem BGH-Urteil ein neuer Prozess klären.

Der Prozess um den grausamen Tod eines an der Autobahn Berlin-München (A9) überfallenen Informatikers muss erneut verhandelt werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob am Donnerstag in Karlsruhe ein Urteil des Landgerichts Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) auf und verwies es an eine andere Kammer zurück. Die höchsten deutschen Strafrichter rügten unter anderem, dass das Landgericht nicht berücksichtigt habe, dass die Täter den Tod ihres Opfers in Kauf genommen haben könnten. Geklärt werden muss auch, wer von den Tätern konkret die tödliche Gewalt ausübte.

Fünf Männer hatten den 39 Jahre alten Münchner am 9. Januar 2012 auf einem Autobahnrastplatz in Sachsen-Anhalt überfallen, verschleppt und schwer misshandelt. Der Mann starb nach langem Martyrium in seinem Transporter. Seine Leiche wurde erst sechs Tage später gefunden.

Das Landgericht Dessau-Roßlau verurteilte die Täter 2014 zu hohen Haftstrafen, verneinte aber eine Tötungsabsicht. Dagegen ging die Familie des Opfers in Revision. Sie wollte eine Verurteilung wegen Mordes erreichen. Auch die Verteidiger der Angeklagten legten Revision ein; sie wollten die Männer milder bestraft sehen (Az.: 4 StR 72/15).

Vor dem BGH ist die Revision der Familie vollends erfolgreich gewesen, die von vier der fünf Angeklagten insofern, als dass die genaue Tatbeteiligung neu geprüft werden muss. Bestand hat das Landgerichtsurteil nur im Fall eines Angeklagten, der nicht am Gewaltexzess beteiligt gewesen sein soll.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Online-Datenbank soll Handel mit Menschenaffen einschränken

Johannesburg (dpa) - Das UN-Umweltprogramm Unep hat eine neue Datenbank zu illegal gehandelten Menschenaffen vorgestellt. Über 1800 beschlagnahmte Tiere seien darin …
Online-Datenbank soll Handel mit Menschenaffen einschränken

NBC: Drei Tote bei Zugunglück nahe New York

New York (dpa) - Bei einem Zugunglück nahe der Millionenmetropole New York sind einem Bericht des US-Fernsehsenders NBC zufolge mindestens drei Menschen ums Leben …
NBC: Drei Tote bei Zugunglück nahe New York

Steinwurf auf die A7: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Heidenheim - Ein Unbekannter wirft einen zwölf Kilogramm schweren Stein nachts auf die Autobahn. Eine junge Familie hat deshalb einen schlimmen Unfall. Die Polizei …
Steinwurf auf die A7: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Prozess um Angriff mit kochendem Wasser

Hamburg - Ein 50-Jähriger hat seine Ehefrau in einer Bäckerei mit kochendem Wasser überschüttet und niedergestochen. Jetzt steht er vor Gericht. Als die Anklageschrift …
Prozess um Angriff mit kochendem Wasser

Kommentare