+

Überfallen und schwer misshandelt

Grausamer Tod auf der A9: Fall wird neu aufgerollt

Karlsruhe - Fünf Männer überfallen an der A9 einen Münchner und quälen ihn zu Tode. Haben die Täter den Tod in Kauf genommen oder ihn gar gewollt? Das muss nach einem BGH-Urteil ein neuer Prozess klären.

Der Prozess um den grausamen Tod eines an der Autobahn Berlin-München (A9) überfallenen Informatikers muss erneut verhandelt werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob am Donnerstag in Karlsruhe ein Urteil des Landgerichts Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) auf und verwies es an eine andere Kammer zurück. Die höchsten deutschen Strafrichter rügten unter anderem, dass das Landgericht nicht berücksichtigt habe, dass die Täter den Tod ihres Opfers in Kauf genommen haben könnten. Geklärt werden muss auch, wer von den Tätern konkret die tödliche Gewalt ausübte.

Fünf Männer hatten den 39 Jahre alten Münchner am 9. Januar 2012 auf einem Autobahnrastplatz in Sachsen-Anhalt überfallen, verschleppt und schwer misshandelt. Der Mann starb nach langem Martyrium in seinem Transporter. Seine Leiche wurde erst sechs Tage später gefunden.

Das Landgericht Dessau-Roßlau verurteilte die Täter 2014 zu hohen Haftstrafen, verneinte aber eine Tötungsabsicht. Dagegen ging die Familie des Opfers in Revision. Sie wollte eine Verurteilung wegen Mordes erreichen. Auch die Verteidiger der Angeklagten legten Revision ein; sie wollten die Männer milder bestraft sehen (Az.: 4 StR 72/15).

Vor dem BGH ist die Revision der Familie vollends erfolgreich gewesen, die von vier der fünf Angeklagten insofern, als dass die genaue Tatbeteiligung neu geprüft werden muss. Bestand hat das Landgerichtsurteil nur im Fall eines Angeklagten, der nicht am Gewaltexzess beteiligt gewesen sein soll.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nasa-Sonde "Juno" ganz nah an Jupiter

New York - Die Nasa-Forschungssonde "Juno" hat ihre größte Annäherung an den Planeten Jupiter erreicht. Wie die US-Raumfahrtbehörde mitteilte, gelangte die Sonde bis auf …
Nasa-Sonde "Juno" ganz nah an Jupiter

Schwerstes fahrbares Fahrrad der Welt rollt

Reif für das Guinness-Buch der Rekorde: Der Stahlkoloss mit Stützrädern aus Schleswig-Holstein rollt. Die erste Probefahrt des knapp eine Tonne schweren Fahrrads mit …
Schwerstes fahrbares Fahrrad der Welt rollt

Erst viel Sonnenschein, dann heftige Gewitter

Offenbach - Der Sommer gibt nochmal alles, am Samstag herrschte in weiten Teilen des Landes bestes Badewetter bei Temperaturen von über 30 Grad. Doch jetzt sind Gewitter …
Erst viel Sonnenschein, dann heftige Gewitter

Neuer Jahreshöchstwert gemessen: 37,9 Grad in Saarbrücken

Saarbrücken-Burbach war am Samstag der heißeste Ort Deutschlands. Dort wurden 37,9 Grad gemessen - der bundesweite Spitzenwert in diesem Jahr.
Neuer Jahreshöchstwert gemessen: 37,9 Grad in Saarbrücken

Kommentare