1 von 4
Erstmals seit 1897 ist der Vulkan Mount Tongariro auf der neuseeländischen Nordinsel ausgebrochen.
2 von 4
Er bedeckte Häuser, Straßen und Felder mit einer dicken Staubschicht.
3 von 4
Hunderte Reisende strandeten, weil die Behörden wegen schlechter Sicht die Hauptverbindung zwischen der Hauptstadt Wellington und Auckland in der Nacht sperrten.
4 von 4
Die Aschewolke driftete mehr als 200 Kilometer nach Osten bis zur Küstenstadt Napier.

Bilder: Tongariro spuckt Asche und Feuer

Meistgesehene Fotostrecken

Beben in Taiwan: Verzweifelte Suche nach Verschütteten

Beben in Taiwan: Verzweifelte Suche nach Verschütteten

Tainan - Wie viele Menschen liegen noch unter den Trümmern eingestürzter Häuser? Nach dem Erdbeben in Taiwan bangen verzweifelte Angehörige um ihre Liebsten. Die …
Beben in Taiwan: Verzweifelte Suche nach Verschütteten
Bilder: Tausende kommen um Padre Pio zu sehen

Bilder: Tausende kommen um Padre Pio zu sehen

Rom - Zehntausende Pilger sind am Samstag zum Petersplatz in Rom geströmt, um einen Blick auf einen der beliebtesten Nationalheiligen Italiens zu erhaschen. Auch die …
Bilder: Tausende kommen um Padre Pio zu sehen
Massive Zerstörung durch Erdbeben in Taiwan - Bilder

Massive Zerstörung durch Erdbeben in Taiwan - Bilder

Tainan - Nach dem Erdbeben im Süden Taiwans ist die Zahl der Toten auf mindestens sieben gestiegen. Rettungskräfte suchten am Samstag in den Trümmern nach Verschütteten. …
Massive Zerstörung durch Erdbeben in Taiwan - Bilder
Containerriese in der Elbe wird leichter gemacht

Containerriese in der Elbe wird leichter gemacht

Stade - Ein riesiges Containerschiff hängt noch immer in der Elbe fest. Die Einsatzkräfte pumpen Schweröl aus dem Frachter, um ihn für den nächsten Bergungsversuch …
Containerriese in der Elbe wird leichter gemacht