In Hamburg hatten Mieter ihre Miete gekürzt, weil sie sich vom Lärm eines benachbarten Bolzplatzes gestört fühlten. Foto: Markus Scholz
+
In Hamburg hatten Mieter ihre Miete gekürzt, weil sie sich vom Lärm eines benachbarten Bolzplatzes gestört fühlten.

Karlsruhe

Bolzplatz stört Mieter: Prozess wird neu aufgerollt

Karlsruhe - Ein aufsehenerregender Prozess um lärmende Jugendliche auf einem Bolzplatz muss neu aufgerollt werden. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden.

In dem Fall geht es um die Frage, ob Mieter ihre Miete kürzen dürfen, wenn sie sich von einem benachbarten Bolzplatz gestört fühlen.

Die Richter hoben das Urteil des Landgerichts Hamburg auf und wiesen den Fall dorthin zur erneuten Verhandlung zurück. Das Landgericht hatte den Mietern im Grundsatz recht gegeben - diese hatten die Miete um 20 Prozent gekürzt.

Der BGH-Senat traf seine Entscheidung kurz nach der mündlichen Verhandlung am Dienstag. In der Verhandlung ließ der Senat jedoch erkennen, dass er im Fall wenig juristischen Raum für Mietminderungen sieht.

Der Bolzplatz war 2010 nachträglich auf einem Schulgelände in Hamburg errichtet worden. Nachbarn sehen sich von Jugendlichen gestört, die außerhalb der Öffnungszeiten des Bolzplatzes am Abend und am Wochenende kicken. Ihre Vermieter verklagten die Mieter daraufhin.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wissenswert im Sommer: EU-Bericht zu sicheren Badegewässern

Kopenhagen (dpa) - Der Badegewässer-Bericht der Europäischen Union gibt heute Aufschluss darüber, wo Europäer in diesem Sommer unbekümmert baden können. Für den Report …
Wissenswert im Sommer: EU-Bericht zu sicheren Badegewässern

Tatverdächtiger von Höxter: "Ich bin kein Monster"

Höxter - Er soll mit seiner Ex Frauen in die Liebesfalle gelockt und sie dann schwer misshandelt haben. Für mindestens zwei Frauen endete der Flirt mit dem Tod. Nun …
Tatverdächtiger von Höxter: "Ich bin kein Monster"

Mexikos Behörden exhumieren 116 Leichen aus Massengrab

Tetelcingo - Weil der Leichnam eines Angehörigen ohne Einwilligung begraben wurde, klagte eine mexikanische Familie - und löste damit eine Massen-Exhumierung aus.
Mexikos Behörden exhumieren 116 Leichen aus Massengrab

Sieben Millionen Menschen sterben jährlich durch Luftverschmutzung

Nairobi - Autoabgase und Abfallverbrennungen fordern einen teuren Preis: Wie die Vereinten Nationen berichten, gibt es jedes Jahr um die sieben Millionen Tote durch …
Sieben Millionen Menschen sterben jährlich durch Luftverschmutzung

Kommentare