+
Bei einem Brand in einem  Duisburger Wohnhaus kamen drei Menschen ums Leben.

28 Verletzte

Mutter und ihre zwei Kinder sterben bei Brand in Duisburger Wohnhaus

Duisburg -Großalarm in Duisburg: Flammen schlagen aus dem Dach, Menschen schreien. Viele können sich aus dem brennenden Wohnhaus retten, für drei Menschen kommt die Hilfe zu spät.

Nur zwei Jahre nach einem Brand in Duisburg mit drei Toten ist erneut ein verheerendes Feuer in der Nachbarschaft ausgebrochen. Eine Mutter und ihre zwei Kinder sind bei dem Hausbrand in Duisburg am Dienstagmorgen ums Leben gekommen. Die 33-Jährige und ein achtjähriger Sohn hätten nur noch tot aus dem Haus geborgen werden können, teilte die Polizei mit. Ein 14-jähriger Sohn sei schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen, dort aber wenig später gestorben. 28 Menschen wurden verletzt, davon mehrere schwer. 

Weitere Details zum Feuer in dem Wohnhaus im Duisburger Stadtteil Meiderich konnte ein Polizeisprecher am Morgen zunächst nicht machen. Die Feuerwehr habe den Brand mittlerweile unter Kontrolle, sagte er. Experten untersuchten bereits das Mehrfamilienhaus, um die Ursache herauszufinden.

Das Feuer war gegen 5.30 Uhr ausgebrochen und hatte sich vom Erdgeschoss ausgehend im ganzen viergeschossigen Haus ausgebreitet. Zeugen berichteten von Schreien und einer Frau, die aus einem Fenster habe springen wollen, von der Polizei aber zurückgehalten werden konnte. Mit Drehleitern rettete die Feuerwehr Bewohner des Hauses aus den oberen Stockwerken.

Drei Menschen sterben bei Brand in Duisburg

Wenige Häuser vom Brandort entfernt waren vor fast genau zwei Jahren drei Menschen ebenfalls bei einem Feuer in einem Imbiss ums Leben gekommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Astronaut John Glenn ist gestorben

Columbus - Der legendäre US-Astronaut John Glenn ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Glenn war 1962 der erste US-Astronaut in der Erdumlaufbahn.
US-Astronaut John Glenn ist gestorben

Nach Erdbeben: Tsunami-Warnung aufgehoben

Kirakira - Ein gewaltiges Erdbeben hat sich am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) vor der Inselgruppe der Salomonen im Südpazifik ereignet. Die befürchteten Tsunamis …
Nach Erdbeben: Tsunami-Warnung aufgehoben

Heftiges Erdbeben bei den Salomonen-Inseln

Wieder hat die Erde heftig gebebt, diesmal im Südpazifik. Befürchtete Tsunamis blieben aber aus. Auch sonst gab es zunächst keine Berichte über größere Schäden oder …
Heftiges Erdbeben bei den Salomonen-Inseln

Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Brake - Sie waren zu zweit im Auto, als sie in Niedersachsen in die kalte Weser stürzten. Ein 18-Jähriger konnte stark unterkühlt gerettet werden, ein Gleichaltriger …
Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Kommentare