Am vergangenen Samstag war die Ausgabe mit dem weinenden Propheten Mohammed auf der Titelseite in Minutenschnelle vergriffen gewesen. Foto: Herbert P.Oczeret
+
Am vergangenen Samstag war die Ausgabe mit dem weinenden Propheten Mohammed auf der Titelseite in Minutenschnelle vergriffen gewesen. Foto: Herbert P.Oczeret

"Charlie Hebdo"-Hefte wieder im deutschen Handel

Hamburg - 50.000 weitere Ausgaben an Bahnhofs- und Flughafenkiosken: Das französische Satireblatt "Charlie Hebdo" soll von heute an wieder in Deutschland zu kaufen sein.

Rund 50.000 weitere Ausgaben der "historischen" Nummer nach den Pariser Terroranschlägen sind zur Auslieferung an Bahnhofs- und Flughafenkioske sowie Buchhandlungen vorgesehen.

Am vergangenen Samstag war die Ausgabe mit dem weinenden Propheten Mohammed auf der Titelseite in Minutenschnelle vergriffen gewesen. Allerdings waren weniger als 5000 Exemplare nach Deutschland geliefert worden.

In Frankreich war die Gesamtauflage des Magazins auf sieben Millionen Exemplare erhöht worden.

Video zu den Arbeiten an der neuen "Charlie Hebdo" auf der Webseite der Tageszeitung Libération

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturm löscht Waldbrand bei Athen

Athen (dpa) – Ein Sturm mit starkem Regen und Hagel hat am Dienstagabend im Raum Athen nicht nur negative Auswirkungen gehabt. Wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte, …
Sturm löscht Waldbrand bei Athen

Remscheid in Angst wegen schwarzer Frau - Geheimnis gelüftet

Remscheid - Der Tod geht um in Remscheid. Das denken viele, die die ganz in Schwarz gehüllte Frau sehen, die dort seit Tagen immer wieder auftaucht. Jetzt wurde das …
Remscheid in Angst wegen schwarzer Frau - Geheimnis gelüftet

Geflüchtete syrische Christin wird Weinkönigin

Trier - Vor dreieinhalb Jahren floh sie vor dem Krieg aus ihrem Heimatland Syrien. Jetzt wird Ninorta Bahno (25) die neue Weinkönigin von Trier. Damit will die Christin …
Geflüchtete syrische Christin wird Weinkönigin

Ein Drittel der Frauen fühlte sich als Teenager hässlich

München (dpa) - Nur die wenigsten Erwachsenen in Deutschland haben einer Umfrage zufolge die Pubertät als schlimmste Zeit ihres Lebens empfunden.
Ein Drittel der Frauen fühlte sich als Teenager hässlich

Kommentare