+
Wird es schneien? Der Deutsche Wetterdienst stellt ein feiner lokalisierbares Unwetter-Warnsystem vor. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Deutscher Wetterdienst

Neues Warnsystem soll Menschen vor Unwettern schützen

Berlin - Zehn Menschen kamen bei den schweren Unwettern im Juni ums Leben. Mit einem neuen Warnsystem will der Deutsche Wetterdienst künftig besser und früher warnen können.

Der Deutsche Wetterdienst stellt am Donnerstag in Berlin ein neues Warnsystem vor. Damit wollen Meteorologen künftig nicht mehr allein für große Landkreise, sondern auch für kleinere Gebiete und Gemeinden vor Unwettern Alarm schlagen können.

Unwetter wie in der ersten Junihälfte in Deutschland hätten gezeigt, wie wichtig frühzeitige und sehr lokale Warnungen für den Schutz der Bevölkerung seien, teilte der Wetterdienst mit. Allein Anfang Juni waren nach Unwettern und Überschwemmungen in Süddeutschland zehn Menschen ums Leben gekommen. An dem neuen Warnsystem hat der Wetterdienst mehrere Jahre gearbeitet.

Auch derzeit wird in Bayern wieder vor Hochwasser und Unwettern gewarnt. 

dpa

Sommer-Trends: Pistazien-Eis und Anti-Hipster-Style

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Kirakira - Die Erde kommt nicht zur Ruhe: Nach einem heftigen Beben der Stärke 7,8 sorgen zahlreiche Nachbeben im pazifischen Inselstaat Salomonen für Unruhe. Meterhohe …
Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Rotterdam - Eine Sondereinheit der Polizei hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen Terrorverdächtigen in Rotterdam festgenommen. Bei ihm wurde unter anderem ein …
Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Madagali - Zwei Frauen sprengen sich auf einem belebten Markt in die Luft. Mindestens 56 Menschen kommen dabei ums Leben. Alles deutet auf islamistischen Terror hin.
Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Frankfurt - Das Bahnhofsviertel in der Main-Metropole ist schon lange verschrien: Dealer verkaufen hier ihre Drogen und die Junkies konsumieren sie meist noch an Ort und …
Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Kommentare