+
Eigentlich kein Wetter, um rauszugehen: Ein Spaziergänger führt seinen Hund am Ufer der Isar aus.

Die Sonne lässt sich weiterhin kaum blicken

Offenbach - Heute ist es zwischen Main und Donau meist heiter, sonst überwiegend wolkig. Am Nachmittag kommt es in der Nordhälfte zu Schnee-, Regen- und Graupelschauern. Die Temperatur erreicht Höchstwerte von 3 bis 7 Grad, mit den höchsten Werten im Westen und Südwesten.

Im Bergland werden -1 bis +3 Grad erwartet. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. In der Nacht zum Samstag ist es vielfach gering bewölkt oder klar, wobei im Nachtverlauf einige hohe Wolkenfelder vorüberziehen können. Es bleibt aber trocken, in den Frühstunden kann sich vor allem im Norden Nebel bilden.

Die Minima liegen zwischen 0 bis -5 Grad, im Bergland und über Schnee bis -8 Grad. Einzig auf den Nordseeinseln bleibt es frostfrei. Der östliche Wind weht überwiegend schwach und frischt lediglich in den Hochlagen der Mittelgebirge etwas auf.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sieben Bombendrohungen: Anrufer war "langweilig"

Heilbronn - Ein unbekannter Anrufer hielt die Heilbronner tagelang in Atem. Über mehrere Tage setzte er insgesamt sieben Bombendrohungen gegen den Bahnhof und andere …
Sieben Bombendrohungen: Anrufer war "langweilig"

Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen

Saarbrücken - An diesem Mittwoch beim Lotto auf der Gewinner-Seite? Ob sich das Mitmachen gelohnt hat, können Sie hier überprüfen: Das sind die Lotto-Zahlen vom 31. …
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen

Mont Blanc: Münchner (67) stürzt in den Tod

In den französischen Alpen ist ein deutscher Bergsteiger tödlich verunglückt. Laut Polizei war den Mann alleine unterwegs und nicht ausreichend mit Equipment …
Mont Blanc: Münchner (67) stürzt in den Tod

Erdbeben in Italien: Weiteres Opfer tot geborgen

Rom - Italien hat Mittwochnacht ein starker Erdstoß erschüttert. Das Beben zerstörte die Häuser Tausender Einwohner, mindestens 290 Menschen starben. Am Samstag fand …
Erdbeben in Italien: Weiteres Opfer tot geborgen

Kommentare