+
Blumen und Kerzen liegen an der Unfallstelle. Fünf junge Erwachsene waren am 1. Mai ihrem Auto auf gerader Strecke vor den Baum geprallt.

Drei junge Leute sterben

Hannover-96-Jung-Profi stirbt bei Unfall: Suche nach Hinweisen

Hiddestorf - Bei einem Autounfall sterben drei junge Leute, unter ihnen ein junger Fußballprofi. Die drei Opfer saßen auf der Rückbank. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer Alkohol getrunken hatte.

Der Unfalltod eines jungen Hannover-96-Profis und zwei seiner Freunde könnte auf Alkohol am Steuer zurückzuführen sein. "Es gibt deutliche Anzeichen darauf, dass der Fahrer alkoholisiert war", sagte ein Polizeisprecher in Hannover.

Das Ergebnis der Blutprobe stehe aber noch aus. Der Wagen des 21-Jährigen war Sonntagfrüh südlich von Hannover von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer wurde schwer, der Beifahrer leicht verletzt. Die drei tödlich Verunglückten im Alter von 18 und 19 Jahren hatten auf der Rückbank gesessen. Laut Polizei gibt es Hinweise darauf, dass sie nicht angeschnallt waren.

Unter den Toten war auch 96-Jung-Profi Niklas Feierabend, der am Donnerstag 19 Jahre alt geworden war und als eines der größten Talente beim Bundesliga-Absteiger Hannover 96 galt. Er hatte vor kurzem einen langfristigen Profi-Vertrag unterschrieben.

Mit den Worten "Niklas, wir wollen und werden Dich niemals vergessen" trauert der Fußball-Bundesligist um den Nachwuchsspieler. Seine Mannschaftskollegen traf der plötzliche Unfalltod tief. Viele Profis kamen am Sonntag im Stadion zusammen, um zu trauern. Hannover 96 trainiert die ganze Woche unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Für das anstehende Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim am Samstag plant der Verein eine Schweigeminute.

An der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Hemmingen gab es am Montagmorgen auf dem Campus eine Andacht mit über 1000 Schülern. Niklas Feierabend hatte an der Schule nach seinem Abitur bis vor kurzem ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. Auch die beiden anderen Unfallopfer gingen hier zur Schule.

Der 21 Jahre alte Fahrer überlebte den Unfall schwer verletzt. Der 20-jährige Beifahrer erlitt leichte Verletzungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Kirakira - Die Erde kommt nicht zur Ruhe: Nach einem heftigen Beben der Stärke 7,8 sorgen zahlreiche Nachbeben im pazifischen Inselstaat Salomonen für Unruhe. Meterhohe …
Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Rotterdam - Eine Sondereinheit der Polizei hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen Terrorverdächtigen in Rotterdam festgenommen. Bei ihm wurde unter anderem ein …
Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Madagali - Zwei Frauen sprengen sich auf einem belebten Markt in die Luft. Mindestens 56 Menschen kommen dabei ums Leben. Alles deutet auf islamistischen Terror hin.
Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Frankfurt - Das Bahnhofsviertel in der Main-Metropole ist schon lange verschrien: Dealer verkaufen hier ihre Drogen und die Junkies konsumieren sie meist noch an Ort und …
Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Kommentare