+
Der monströse Fang.

"Hier würde ich nicht gern schwimmen"

Aus der Elbe? Angler präsentiert über zwei Meter langen Wels

München - Ein Mann aus Oschatz in Sachsen postet Bilder von einem riesigen Wels, der in der Elbe gefangen worden sein soll. Schwimmen solch riesige Fische tatsächlich in der Elbe?

Der Wels, der auf den Bildern zu sehen ist, ist deutlich über zwei Meter lang. Gepostet hat ihn ein junger Mann aus Oschatz, einer Gemeinde unweit von der sächsischen Elbe. Doch kann man dort wirklich so ein riesiges Exemplar fangen?

Nicht ganz: Laut Bildunterschrift stammt der monströse Wels aus der tschechischen Elbe. Der junge Mann verweist dabei auf einem Post, in dem es heißt "Brandeis an der Elbe - hier würde ich nicht gern schwimmen." Brandeis liegt in der Nähe von Prag und ist 215 km von Oschatz entfernt. 

Ob der Fisch aber tatsächlich nahe Brandeis gefangen wurde, ist unklar. Der Angler, der auf dem Bild zu sehen ist, scheint nämlich ein Franzose zu sein. Zahlreiche weitere Fotos von ihm und seinen gigantischen Fängen sind auf der Facebook-Seite "Uni Cat - France" zu sehen - leider ohne Ortsangabe. Auf jeden Fall erscheint im Vergleich dazu der Waller, den ein Mann im Juni im Königssee gefangen hat, geradezu klein.

Lust auf mehr kuriose Fotos?

Auf diesem Kassenbon löst ein Kunde Leergut im Wert von 800 Euro ein.

Bikini-Höschen-Panne: Es ist nicht das, was Sie denken.

Schnappschuss im Supermarkt - Beweist dieses Foto Zeitreisen?

Finden Sie das peinliche Accessoire auf diesem Foto?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freiburg: Forderungen nach umfassenderer DNA-Auswertung

Freiburg - Im Fall der getöteten Studentin aus Freiburg hätten sich die Ermittler mehr Möglichkeiten zur Auswertung von DNA-Spuren gewünscht. Das hätte die Ermittlungen …
Freiburg: Forderungen nach umfassenderer DNA-Auswertung

ICE aus Köln bleibt an Berliner Stadtgrenze liegen

Berlin - Ein ICE aus Köln ist am Montagabend am Stadtrand von Berlin liegengeblieben. Die rund 750 Fahrgäste mussten nach langem Warten schließlich in einen Ersatzzug …
ICE aus Köln bleibt an Berliner Stadtgrenze liegen

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Bern - Dem regulären Betrieb des Gotthard-Basistunnel steht offiziell nichts mehr im Weg. Nach Tausenden Probefahrten erteilte das Schweizer Bundesamt für Verkehr (BAV) …
Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Gericht verurteilt Mutter für Tod von zwei Babys zu langer Haftstrafe

Erfurt - Für den Tod von zwei Neugeborenen, deren Leichen in Plastiksäcken verpackt im Freien gefunden wurden, ist die Mutter zu einer Haftstrafe von acht Jahren und …
Gericht verurteilt Mutter für Tod von zwei Babys zu langer Haftstrafe

Kommentare