50 Personen gehen aufeinander los

Ehestreit eskaliert: Polizei beendet Massenschlägerei

Berlin - Ein Ehestreit hat sich in Berlin von einer Wohnung auf die Straße verlagert und zu einer größeren Auseinandersetzung mit etwa 50 Beteiligten geführt.

Die Polizei nahm nach der Schlägerei am Mittwochabend einen Mann fest. Er soll in der gemeinsamen Wohnung seine Ehefrau geschlagen und damit die Prügelei vor dem Haus ausgelöst haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Bruder der Frau kam ihr nach dem mutmaßlichen Angriff ihres Ehemannes zur Hilfe und griff wiederum den Mann an. Vor dem Haus hielt die alarmierte Polizei rund 50 Männer davon ab, in einen Streit einzugreifen. Die zunächst von der Polizei gemeldete Massenschlägerei beschränkte sich aber vorwiegend auf den Bruder und den Ehemann. Unter den Schaulustigen wurden nach Polizeiangaben mehrere kleine Rangeleien verhindert. Dabei wurde ein Polizist leicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junger Mann wohl mit Auto in Weser gestürzt

Brake - Ein junger Mann ist nach eigenen Angaben im niedersächsischen Brake mit einem Auto in die Weser gestürzt. Die Polizei rätselt, ob noch ein weiterer Mensch im …
Junger Mann wohl mit Auto in Weser gestürzt

Mann schießt mit Schreckschusswaffe wahllos um sich

Pinneberg - Ein Mann hat in der Nacht zum Donnerstag in einer städtischen Obdachlosenunterkunft im schleswig-holsteinischen Pinneberg wahllos mit einer …
Mann schießt mit Schreckschusswaffe wahllos um sich

Papst prangert Skandalpresse an - mit fragwürdigem Vergleich

Rom - Papst Franziskus hat mit deutlichen Worten die Skandalpresse angeprangert - und deren Berichterstattung mit einer menschlichen Perversion verglichen.
Papst prangert Skandalpresse an - mit fragwürdigem Vergleich

Nach Autobahn-Verfolgung: Diebe laufen der Polizei weg

Schwerin - Ohne ihre gestohlenen Lastwagen sind zwei Männer der Polizei von einem Rastplatz der Autobahn 20 bei Rostock zu Fuß entkommen.
Nach Autobahn-Verfolgung: Diebe laufen der Polizei weg

Kommentare