+
Die Sonne reflektiert sich auf dem mit einer dünnen Eisschicht überzogenen Phoenixsee in Dortmund. Foto: Bernd Thissen

Vielerorts sonnig - Warnung vor Blitzeis

Offenbach (dpa) - Das Atlantiktief "Iris" wird heute von Westen her "blitzartig" die Frostperiode in Deutschland beenden. Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach warnte vor gefährlichem Eisregen, der in der Nacht zum Samstag vor allem die Mitte Deutschlands treffen könnte.

"In Hessen ist das Risiko besonders hoch", sagte DWD-Meteorologin Magdalena Bertelmann. Auch in anderen Regionen sei die Gefahr von Blitzeis gegeben, etwa in Niedersachsen oder Hamburg. Blitzeis bildet sich, wenn Regentropfen auf den gefrorenen Boden treffen.

Heute ist es vor allem im weiterhin frostigen Osten sonnig. Von der Nordsee bis zum Oberrhein werden leichte Plusgrade bis 4 Grad erreicht. Im Tagesverlauf verdichten sich die Wolken von Westen her. Die "Iris"-Front transportiert nicht nur milde Luft, sondern bringt auch Niederschlag, der sich in der Nacht fast auf das gesamte Land ausbreitet.

Nach Osten hin fällt nach Angaben des DWD meist Schnee. Aber auch dort sei größte Vorsicht auf den Straßen geboten. Am Sonntag wird es überall milder, Tauwetter setzt ein. Das Gastspiel des Winters ist dann endgültig zu Ende.

DWD-Warnlagebericht

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Verletzte bei Schießerei in Schule in den USA

Townville - Bei einer Schießerei in einer Grundschule im US-Bundesstaat South Carolina sind drei Menschen verletzt worden. Der jugendliche Schütze wurde festgenommen.
Drei Verletzte bei Schießerei in Schule in den USA

Hang zur Gewalt ist tief im menschlichen Stammbaum verankert

Aufgrund seines evolutionären Stammbaums ist der Mensch gewaltbereit, wie Forscher ermittelt haben. Die Gesellschaft kann dies aber stark verringern.
Hang zur Gewalt ist tief im menschlichen Stammbaum verankert

Blinde Frau lebt 20 Jahre lang mit totem Sohn

Brooklyn - Der Fall erinnert ein wenig an Alfred Hitchcocks "Psycho": Eine blinde Frau hatte keine Ahnung, dass ihr Sohn, der als verschollen galt, seit 20 Jahren in …
Blinde Frau lebt 20 Jahre lang mit totem Sohn

Taifun "Megi" wütet in China

Heftige Regenfälle, überschwemmte Straßen, tödliche Erdrutsche: Im Osten Chinas hat der Taifun "Megi" gewütet und schwere Verwüstungen angerichtet. Mindestens ein Mann …
Taifun "Megi" wütet in China

Kommentare