Organtransportbox: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen der Vergabe von Spenderherzen an der Universitätsklinik Heidelberg. Foto: Jens Kalaene/Symbol
+
Organtransportbox: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen der Vergabe von Spenderherzen an der Universitätsklinik Heidelberg.

Patientenakten sichergestellt

Ermittlungen wegen Herzverpflanzungen in Heidelberger Uniklinik

Heidelberg - Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen der Vergabe von Spenderherzen an der Universitätsklinik Heidelberg. Die bei der Bundesärztekammer angesiedelte Prüfungs- und Überwachungskommission (PÜK) habe Unregelmäßigkeiten festgestellt.

Das berichtete "sueddeutsche.de" unter Berufung auf informierte Kreise. Die Staatsanwaltschaft Heidelberg bestätigte Ermittlungen wegen des "Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung durch manipulierte Leistungen von Herztransplantationspatienten".

Aufgrund eines richterlichen Beschlusses seien Patientenakten sichergestellt worden. Nach Informationen der "SZ" sollen die Akten einiger Patienten so verändert worden sein, dass sie kranker wirkten.

Das Klinikum bestätigte dem Bericht zufolge, dass bei 34 Patienten in den Jahren 2010 und 2011 Meldungen zur Herztransplantation nicht in vollem Umfang den Richtlinien der Bundesärztekammer entsprochen hätten. Seit September 2011 gebe es keine Auffälligkeiten mehr, habe der Ärztliche Direktor Guido Adler betont. Adler war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Mehrere Organspende-Skandale hatten in den vergangenen Jahren das Vertrauen in die Transplantationsmedizin erschüttert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel trauert: "Wir leiden mit Ihnen"

München - Eine Schießerei im Olympia Einkaufszentrum (OEZ) hat die Landeshauptstadt in einen Ausnahmezustand versetzt. Die Motive des 18-jährigen mutmaßlichen Täters …
Merkel trauert: "Wir leiden mit Ihnen"

Nach Unwettern: Weitere Gewitter im Süden

Offenbach - In der Nacht zum Samstag haben Unwetter in zahlreichen Regionen Deutschlands Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten. Das Dach des Kasseler Hauptbahnhofs …
Nach Unwettern: Weitere Gewitter im Süden

Bericht: MH370-Pilot simulierte ähnliche Route auf Computer

Kuala Lumpur (dpa) - Der Flugkapitän des verschwundenen MH370-Fluges hat angeblich auf seinem Computer eine ähnliche Route simuliert, die das Flugzeug vermutlich …
Bericht: MH370-Pilot simulierte ähnliche Route auf Computer

War alles geplant? Pilot der MH370 simulierte offenbar den Todesflug 

Kuala Lumpur - Schockierende Erkenntnisse über die verschwundene MH370: Der Pilot hat die fatale Flugroute offenbar vorher simuliert. Flog er die 239 Passagiere mit …
War alles geplant? Pilot der MH370 simulierte offenbar den Todesflug 

Kommentare