+
Die meisten Menschen starben am Ebola-Virus in Guinea, Liberia und Sierra Leone. Foto: Ahmed Jallanzo/Archiv

Erste Ebola-Impfstofftests in Westafrika ab Ende Januar

Genf (dpa) - In den am schwersten von der Ebola-Epidemie betroffenen Ländern Westafrikas sollen frühestens ab Ende Januar die ersten Impfstoffe an Menschen getestet werden.

In Liberia werden 9000 Probanden teilnehmen, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf mitteilte. In Sierra Leone und Guinea sollen ab Februar ebenfalls Tausende Menschen geimpft werden, darunter auch Ärzte und Helfer.

Nach jüngsten WHO-Angaben sind bis Anfang Januar mindestens 8259 Menschen an dem Virus gestorben. Experten gehen zudem von einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Ebola-Opfer aus.

WHO zu Ebola

Ebola-Zahlen vom 8. Januar

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstickt: Mann lässt Kind im Auto glühend heißen Auto

Georgia - Weil er offenbar kein Leben als Familienvater führen wollte, überließ ein 36-Jähriger sein Kind bei glühender Hitze im Auto dem Tod. Jetzt ist das Urteil …
Erstickt: Mann lässt Kind im Auto glühend heißen Auto

101-Jähriger wegen Kindesmissbrauchs angeklagt

Birmingham - Er ist wohl der älteste Angeklagte der britischen Rechtsgeschichte: Ein 101-jähriger Mann steht seit Montag wegen Kindesmissbrauchs in Birmingham vor …
101-Jähriger wegen Kindesmissbrauchs angeklagt

Teurer Flop: Vorzeigestudie zu Prostatakrebs abgebrochen

Rund 60 000 vor allem ältere Männer in Deutschland stehen jedes Jahr vor der Frage: Was tun bei der relativ leichten Form von Prostatakrebs? Eine unabhängige Studie …
Teurer Flop: Vorzeigestudie zu Prostatakrebs abgebrochen

Schon wenige Zigaretten pro Tag können das Leben verkürzen

Die Annahme, wenig zu rauchen sei wie gar nicht rauchen, ist noch immer weit verbreitet - und falsch. Das bestätigt eine neue Datenauswertung.
Schon wenige Zigaretten pro Tag können das Leben verkürzen

Kommentare