+
Techniker der Gendarmerie untersuchen in einem Kriminalinstitut bei Paris die DNA der am Ort des Germanwings-Absturzes gefundenen Körperteile.

Bis zum Wochenende

Hollande: Identifizierung der Opfer doch schneller

Berlin - Die Identifizierung der Absturzopfer soll nach den Worten von Frankreichs Präsident François Hollande deutlich schneller gehen als bisher angenommen.

"Bis spätestens Ende der Woche ist es möglich, alle Opfer zu identifizieren", sagte der Staatschef während einer Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Er berief sich dabei auf Angaben des französischen Innenministeriums zum Fortgang der Bergungsarbeiten nach der Germanwings-Katastrophe in den französischen Alpen.

Alle aktuellen Informationen zum Germanwings-Absturz gibt es im Live-Ticker.

Die zuständige Staatsanwaltschaft in Marseille hatte am Sonntag angegeben, bis Ende der Woche sollten die Opfer im Absturzgebiet geborgen sein. Noch am Montag hatten die mit der DNA-Analyse befassten französischen Experten davon gesprochen, die Leichen könnten frühestens innerhalb von zwei bis vier Monaten identifiziert werden. Bis Montag lagen den französischen Spezialisten Vergleichsdaten zu nur rund 60 Opfern vor.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zahl der Erdbeben-Toten in Italien steigt weiter

Die Helfer graben auch in der Nacht. Doch für viele Opfer kommt die Hilfe zu spät. Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben in Italien steigt und steigt. Die Hoffnung auf …
Zahl der Erdbeben-Toten in Italien steigt weiter

Erdbeben in Italien: Darum starben viele Kinder in den Trümmern

Rom - Italien hat Mittwochnacht ein starker Erdstoß erschüttert. Das Beben zerstörte die Häuser Tausender Einwohner, mindestens 247 Menschen starben. Helfer suchen …
Erdbeben in Italien: Darum starben viele Kinder in den Trümmern

"Freizeit-Monitor": Das ist die liebste Beschäftigung der Deutschen

Berlin - Was machen die Deutschen in ihrer Freizeit am liebsten? Das verrät jedes Jahr der "Freizeit-Monitor". Diesmal sind die Ergebnisse zum Teil erschreckend.
"Freizeit-Monitor": Das ist die liebste Beschäftigung der Deutschen

Erdbeben in Myanmar beschädigt viele historische Tempel

Bagan/Naypyidaw (dpa) - Bei dem Erdbeben mit mindestens vier Toten in Myanmar sind rund 230 Tempel und Pagoden beschädigt worden. Darunter waren 185 der buddhistischen …
Erdbeben in Myanmar beschädigt viele historische Tempel

Kommentare