+
Die Stuttgarter Messwerte zum gesundheitsschädlichen Feinstaub sind weiter relativ hoch. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Feinstaub-Alarm in Stuttgart geht in die Verlängerung

Stuttgart (dpa) - Der Stuttgarter Feinstaub-Alarm geht in die Verlängerung: Die Empfehlung zum Verzicht auf Autofahrten gilt vorerst bis Sonntagabend - so lang dauerte noch keine der bisherigen vier Aktionen, wie die Stadt Stuttgart mitteilte.

Im Januar hatte Stuttgart als erste deutsche Stadt einen Feinstaub-Alarm ausgerufen, damals dauerte er fünf Tage. Der aktuelle Alarm dauert mindestens sieben Tage, eventuell sogar noch länger.

Grund ist die Wettervorhersage: Weiterhin ist kein Regen in Sicht, auch mit starken Winden wird nicht gerechnet. Die Stuttgarter Messwerte zum gesundheitsschädlichen Feinstaub sind weiter relativ hoch.

Vorläufige Werte Messstation Stuttgarter Neckartor

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vormensch Lucy fiel vom Baum und starb

Die fossilen Überreste von Lucy wurden 1974 entdeckt und sorgten für großes Aufsehen. Wie dieser Vormensch lebte, ist bis heute umstritten. Eine neue Studie will …
Vormensch Lucy fiel vom Baum und starb

Nabu: Mangelhafter Umweltschutz bei Kreuzfahrtschiffen

Hamburg - Der Nabu bewertet seit fünf Jahren, welche Umweltbelastung von Kreuzfahrtschiffen ausgeht. Dieses Mal seien die Angaben der Anbieter kaum zu prüfen gewesen. …
Nabu: Mangelhafter Umweltschutz bei Kreuzfahrtschiffen

Feuerteufel im Krankenhaus - Klinik evakuiert

Naumburg - Mit verschiedenen Gegenständen hatte ein 31-Jähriger auf der Toilette einer Klinik in Naumburg gezündelt. Weil sich giftiger Rauch bildete, musste das …
Feuerteufel im Krankenhaus - Klinik evakuiert

Retten neue Plastinate "Körperwelten" vor Schließung?

Berlin - Neue Plastinate sowie ein Betreiberwechsel sollen das Berliner "Körperwelten"-Museum von Gunther von Hagens vor der drohenden Schließung retten.
Retten neue Plastinate "Körperwelten" vor Schließung?

Kommentare