Brandursache bisher unklar

Feuer an Neujahr in Flüchtlingsunterkunft für Kinder

Ruppertshofen - In einer Flüchtlingsunterkunft für Kinder und Jugendliche in Ruppertshofen (Baden-Württemberg) hat es am frühen Neujahrsmorgen gebrannt. Die Brandursache war zunächst völlig unklar.

Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand.

Das durch den Brand stark beschädigte Gebäude dient als Unterbringung für zehn alleinreisende Flüchtlinge, die nicht volljährig sind. Gegen 3.30 Uhr hatte ein Betreuer den Brand entdeckt und Alarm ausgelöst. Alle Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen.

Das als Garagenbrand gemeldete Feuer griff den Angaben zufolge schnell auf einen Anbau über, in dem sich die Schlaf- und Aufenthaltsräume befinden. Bevor die Feuerwehr die Flammen gelöscht hatte, war ein Teil des Dachstuhles weitgehend abgebrannt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berliner Polizist schießt auf Messerangreifer

Ein 22-Jähriger soll in einem Lottoladen in Berlin ausgerastet sein. Herbeigerufene Polizisten greift er mit einem Messer an. Ein Polizist greift zur Waffe.
Berliner Polizist schießt auf Messerangreifer

Hurrikan "Matthew" nimmt Kurs auf karibische Inseln

Die Behörden haben "Matthew" von der Höchstkategorie wieder heruntergestuft. Trotzdem könnten die Böen und heftigen Regenfälle des Hurrikans den karibischen Inseln …
Hurrikan "Matthew" nimmt Kurs auf karibische Inseln

Georgien: Papst Franziskus feiert Messe mit katholischer Minderheit

Tiflis - Papst Franziskus hat in Georgien eine Messe mit tausenden Angehörigen der katholischen Minderheit in dem Land gefeiert.
Georgien: Papst Franziskus feiert Messe mit katholischer Minderheit

"Keine Monster": Psychologin über Mütter, die ihre Babys töten

München - "Diese Frauen sind keine bösartigen Monster." Interview mit Psychologin Isabella Heuser über Mütter, die ihre Neugeborenen töten.
"Keine Monster": Psychologin über Mütter, die ihre Babys töten

Kommentare