+
Eines der beiden Feuerwehrfahrzeuge der ausgebrannten Wache in Neuenwalde bei Cuxhaven vor der Fahrzeughalle. Foto: Ingo Wagner

Feuerwehr eilt zu Brand in Feuerwache

Es brennt bei der Feuerwehr - selbst löschen können die Einsatzkräfte die Flammen nicht. Ausgerechnet ihr Gerätehaus mit der Ausrüstung ist betroffen. Kollegen aus Nachbarorten kommen zur Hilfe.

Geestland (dpa) - Ein Brand im Feuerwehrgerätehaus hat die Feuerwehr im Kreis Cuxhaven alarmiert. 120 Einsatzkräfte kämpften in Geestland gegen die Flammen.

Die betroffenen Kollegen im Stadtteil Neuenwalde mussten dabei zusehen: Ihre Ausrüstung befand sich neben zwei Löschfahrzeugen in dem Gerätehaus. Das Feuer zerstörte Wagen und Ausrüstung komplett. Die Polizei sucht jetzt nach der Ursache für den Brand. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.

Das Feuer war gegen 2.30 Uhr im Gerätehaus ausgebrochen, das sich in einem Gebäude mit der Wache befindet. Acht Feuerwehren aus umliegenden Orten rückten an. Nach etwa zwei Stunden hatten sie die Flammen gelöscht. Die Brandermittler der Polizei sollten im Laufe des Tages das Gelände untersuchen. "Die Kollegen konnten den Brandort bisher nicht betreten, weil es noch zu heiß war", sagte Polizeisprecher Carsten Bode.

Die Feuerwehr muss nun neue Fahrzeuge und Ausrüstung anschaffen. Ob die Wache selbst gerettet werden kann oder neu gebaut werden muss, stand am Mittag noch nicht fest.

Polizei-Pressemitteilung

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweres Beben verwüstet italienische Dörfer - Viele Tote

Rom - Mitten in der Nacht hat ein schweres Erdbeben die Menschen in Mittelitalien aus dem Schlaf gerissen. Von vielen Häusern in mehreren kleinen Orten sind nur …
Schweres Beben verwüstet italienische Dörfer - Viele Tote

Erdbeben in Italien: Schreckliche Verwüstungen - Opferzahl steigt auf 120

Rom - Zentralitalien hat in der Nacht ein starker Erdstoß erschüttert. Das Beben zerstörte auf einen Schlag die Häuser Tausender Einwohner, 120 Menschen starben. Noch …
Erdbeben in Italien: Schreckliche Verwüstungen - Opferzahl steigt auf 120

Erdnächster Planet außerhalb des Sonnensystems entdeckt

München/London - Forscher haben nach eigenen Angaben den erdnächsten Planeten jenseits unseres Sonnensystems entdeckt. Dort könnten sogar Bedingungen herrschen, die …
Erdnächster Planet außerhalb des Sonnensystems entdeckt

Künstlicher Krake bewegt sich dank Treibstoff

Bislang sind Roboter eher kantige Gesellen. Nun haben Forscher ein krakenförmiges Gerät entwickelt, das vollkommen aus weichen Materialien besteht. Für solche Roboter …
Künstlicher Krake bewegt sich dank Treibstoff

Kommentare