+
Bei einem Zusammenstoß während eines Flugplatzfestes stürzt ein Flieger ab.

Eine Maschine stürzt ab

Zusammenstoß bei Flugplatzfest - zwei Tote

Großrückerswalde - Zwei Tote fordert ein Zusammenstoß zweier Flieger während eines Flugplatzfestes im Erzgebirge. Es ist schon das zweite Unglück binnen 24 Stunden.

Beim Zusammenstoß eines Segel- und eines Ultraleichtflugzeuges während eines Flugplatzfestes im Erzgebirge sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei ereignete sich das Unglück am Samstagnachmittag im sächsischen Großrückerswalde. Während eine Maschine sicher habe landen können, sei das zweite Flugzeug über einem Feld abgestürzt. Die beiden Insassen seien dabei getötet worden. Berichte, wonach es sich bei den Opfern um einen Mann und seine Tochter handelte, konnte der Sprecher zunächst nicht bestätigen.

Wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, war nach Angaben des Sprechers zunächst unbekannt. Die Polizei nahm Ermittlungen auf. Die Unglücksmaschine sei vor den Augen der Festbesucher abgestürzt.

Das Flugzeugunglück vom Samstag war das zweite in der Region binnen 24 Stunden. Schon am Freitag war ein Ultraleichtflugzeug in Hartenstein (Landkreis Zwickau) nach einer Notlandung ausgebrannt. Der Pilot konnte die Maschine jedoch rechtzeitig verlassen und blieb unverletzt. Der 40-Jährige war am Freitag nördlich des Bodensees in Mengen (Baden-Württemberg) gestartet und wollte die Maschine nach Großenhain (Sachsen) überführen. Über dem Erzgebirge bemerkte er Rauch und entschloss sich zur Notlandung auf einem Feld.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

Auch der Himmel weint über Chapecó: Bei strömendem Regen kommen die Särge der Fußballer von Chapecoense an. Fast das ganze Fußballteam ist tot: Gestorben auf dem Weg zum …
Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

KZ-Tor aus Dachau: Ist es wirklich das Original?

Dachau - Das gestohlene Tor der Dachauer KZ-Gedenkstätte wurde höchstwahrscheinlich endlich aufgefunden. Die Polizei erwartet nun mit Spannung neue Infos aus Norwegen.
KZ-Tor aus Dachau: Ist es wirklich das Original?

Nikoläuse treffen sich im Allgäu

Zahlreiche Nikoläuse kamen am Freitag im schwäbischen Missen zusammen - zum Erfahrungsaustausch und um dem heiligen Nikolaus zu gedenken.
Nikoläuse treffen sich im Allgäu

Chronologie: Der Krimi um die getötete Studentin

Freiburg - Seit Wochen suchte die Polizei mit Hochdruck nach dem Mörder einer 19 Jahre alten Studentin und konnte nun einen Tatverdächtigen festnehmen. Ein …
Chronologie: Der Krimi um die getötete Studentin

Kommentare