+
Ein Einkaufswagen mit Lebensmittel-Produkten. Symbolbild: Daniel Bockwoldt/Archiv Foto: Daniel Bockwoldt

Forscher entwickeln Schnelltests für Lebens- und Futtermittel

Berlin (dpa) - Kontrolleure sollen Tricksereien bei Lebens- und Futtermitteln künftig schneller und leichter aufspüren können. Dazu entwickelten Wissenschaftler des Berliner Instituts für Risikobewertung (BfR) Schnelltests, teilte das BfR mit.

Verfälschungen verunsicherten nicht nur die Verbraucher, sondern könnten auch gesundheitsschädlich sein, sagte BfR-Präsident Andreas Hensel. Mit den neuen Verfahren soll sich vor Ort in den Betrieben bestimmen lassen, ob beispielsweise in der Rindersalami auch Schweinefleisch steckt oder ob das Tiermehl für Fische in Aquafarmen tatsächlich nur aus Schwein oder Huhn besteht.

Immer wieder waren in der Vergangenheit Lebensmittelskandale bekannt worden. 2013 wurde etwa als Rindfleisch deklariertes Pferdefleisch in Dönerspießen und Nudelgerichten gefunden. Bei Futtermitteln sei die Echtheitskontrolle mit den derzeitigen Methoden besonders schwierig, da sie oft unter extremer Hitze und Druck hergestellt würden, hieß es vom BfR. Visuell seien die Futtermittel oft keiner Tierart mehr zuzuordnen. Heute begann das dreijährige Forschungsprojekt "Animal ID", an dem auch andere Einrichtungen beteiligt, begann offiziell.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flugzeug landet zweimal ungeplant in Dresden

Dresden - Ein aus Marokko kommendes Flugzeug musste am Sonntagabend zweimal ungeplant in Dresden landen.
Flugzeug landet zweimal ungeplant in Dresden

Streit am Kinderkarussell: Frau mit Glühwein übergossen

Umkirch - Ein Streit um einen Platz im Kinderkarussell hat für eine Frau mit einem Tritt ans Schienbein und einer Ladung Glühwein auf ihrer Kleidung geendet.
Streit am Kinderkarussell: Frau mit Glühwein übergossen

Prozess um Polizisten-Mord: Urteilsspruch in einer Woche

Limburg - Nach mehreren Verzögerungen rückt im Prozess um den Mord an einem Polizisten in Hessen das Urteil in greifbare Nähe.
Prozess um Polizisten-Mord: Urteilsspruch in einer Woche

Fall Freiburg: Politiker warnen vor Hetze gegen Flüchtlinge

Stuttgart - Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Studentin in Freiburg ist ein 17-Jähriger festgenommen worden - ein unbegleiteter Flüchtling. Politiker warnen nun vor …
Fall Freiburg: Politiker warnen vor Hetze gegen Flüchtlinge

Kommentare