+
Mit einem Zeppelin starten Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums vom Flupplatz Peenemünde in Mecklenburg-Vorpommern. Das 75 Meter lange Luftschiff ist mit hochauflösenden Spezialkameras ausgestattet. Foto: Jens Büttner

Forschungs-Zeppelin kreist über der Ostsee

Peenemünde (dpa) - Küstenforscher haben über der Ostsee mit einer außergewöhnlichen Expedition zur Erforschung von Meereswirbeln begonnen. Mit einem Zeppelin spüren Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums in Geesthacht seit Sonntag Verwirbelungen in der Ostsee auf, um sie zu vermessen.

Das 75 Meter lange Luftschiff ist mit hochauflösenden Spezialkameras ausgestattet, mit denen kleinste Temperaturunterschiede von 0,03 Grad und Farbunterschiede im Wasser registriert werden können. Zudem kommen drei Forschungsschiffe zum Einsatz.

Die Forscher sammeln Daten darüber, welchen Einfluss diese instabilen kleinen Meereswirbel auf die Ozeanzirkulation und die Nahrungskette in den Ozeanen haben, wie der Leiter des Instituts für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum, Burkard Baschek, erläuterte.

Expedition

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strafrechtliche Ermittlungen nach verheerendem Großbrand in Oakland

Oakland - Nach dem verheerenden Brand während einer Party in einem Künstlerhaus im kalifornischen Oakland hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen.
Strafrechtliche Ermittlungen nach verheerendem Großbrand in Oakland

China: Elf Kumpel bei neuem Bergwerksunglück verschüttet

Peking - Bei einem neuen Bergwerksunglück in China sind elf Arbeiter verschüttet worden. Die Kumpel seien nach einer Gasexplosion unter Tage eingeschlossen. Das ist …
China: Elf Kumpel bei neuem Bergwerksunglück verschüttet

Vermieter rettet Mann aus brennender Wohnung

Mannheim - Ein Mann ist von seinem Vermieter aus einer brennenden Wohnung gerettet worden. Im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses war am Montagabend aus ungeklärten …
Vermieter rettet Mann aus brennender Wohnung

Freiburg: Forderungen nach umfassenderer DNA-Auswertung

Freiburg - Im Fall der getöteten Studentin aus Freiburg hätten sich die Ermittler mehr Möglichkeiten zur Auswertung von DNA-Spuren gewünscht. Das hätte die Ermittlungen …
Freiburg: Forderungen nach umfassenderer DNA-Auswertung

Kommentare