Eifersucht als Tatmotiv

Frau enthauptet Tochter (4) von Ex-Freund

Kingston - Aus Eifersucht hat eine Frau in Jamaika die erst vier Jahre alte Tochter ihres Ex-Freundes enthauptet und den Leichnam des Kindes anschließend vergraben.

Die Polizei in Jamaika hat den enthaupteten Leichnam eines vier Jahre alten Mädchens gefunden. Unter dringendem Tatverdacht wurde laut Polizei die Ex-Freundin des Vaters festgenommen. Sie habe gestanden, das Kind aus Eifersucht geköpft und vergraben zu haben - etwa fünf Monate nach dem Ende der Beziehung mit dessen Vater. Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Duanvale im Nordwesten des Landes.

Der Vater der ermordeten ist fassungslos: "Ich kann das einfach nicht glauben. Wir kann man sowas einem Kind antun?", so Baldwin Brown zum "Jamaika Gleaner".

AP

Rubriklistenbild: © AP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahren wird teurer

Angehende Autofahrer und Autobesitzer müssen sich darauf einstellen, höhere Prüfgebühren zu bezahlen - die Bundesregierung hebt die lange Zeit stabilen Sätze an.
Autofahren wird teurer

Potsdam-Institut will Schuld an Klimaschäden errechnen

Berlin (dpa) - Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) will ein Simulationsmodell entwickeln, um die Schuld einzelner Staaten an den Folgen der Erderwärmung …
Potsdam-Institut will Schuld an Klimaschäden errechnen

26-Jähriger gesteht Autobrand-Serie

Er zündet Autos mit ausländischen Kennzeichen an, in seiner Wohnung findet die Polizei jede Menge NPD-Aufkleber. Aber Fremdenhass sei nicht sein Motiv, behauptet der …
26-Jähriger gesteht Autobrand-Serie

Vermutlich Fontänen aus Dampf auf Jupitermond Europa

Kilometerhoch schießen die dampfenden Fontänen ins All. Die Entdeckung auf einem Jupiter-Trabanten wecken Hoffnungen auf aussagekräftige Proben. Könnte das Wasser auf …
Vermutlich Fontänen aus Dampf auf Jupitermond Europa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion