Grausame Tat

Frau überfällt Schwangere - und raubt ihr ungeborenes Kind

Denver - In den USA hat eine Frau einer Schwangeren den Bauch aufgeschlitzt - und ihr ungeborenes Kind gestohlen. Anschließend ging die Frau mit dem toten Kind in ein Krankenhaus.

In den USA hat eine Frau einer Schwangeren den Bauch aufgeschlitzt und das ungeborene Kind geraubt. Wie die Zeitung „Denver Post“ am Mittwochabend (Ortszeit) berichtete, hatte die 26-jährige Schwangere in Longmont in der Nähe von Denver (Bundesstaat Colorado) auf eine Anzeige beim Online-Netzwerk Craigslist reagiert und wollte Babykleidung kaufen.

Eine 34-jährige Frau griff sie mit einem Messer an und schnitt ihr das Kind aus dem Bauch. Das Kind starb. Die Frau wurde im Krankenhaus notoperiert und werde den Angriff überleben, zitierte das Blatt einen Polizeisprecher.

Die Täterin sei festgenommen worden. Die 34-Jährige sei mit dem toten Kind in einem Krankenhaus gegangen und habe angegeben, eine Fehlgeburt erlitten zu haben, hieß es dem Bericht zufolge.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Verletzte bei Schießerei in Schule in den USA

Townville - Bei einer Schießerei in einer Grundschule im US-Bundesstaat South Carolina sind drei Menschen verletzt worden. Der jugendliche Schütze wurde festgenommen.
Drei Verletzte bei Schießerei in Schule in den USA

Hang zur Gewalt ist tief im menschlichen Stammbaum verankert

Aufgrund seines evolutionären Stammbaums ist der Mensch gewaltbereit, wie Forscher ermittelt haben. Die Gesellschaft kann dies aber stark verringern.
Hang zur Gewalt ist tief im menschlichen Stammbaum verankert

Blinde Frau lebt 20 Jahre lang mit totem Sohn

Brooklyn - Der Fall erinnert ein wenig an Alfred Hitchcocks "Psycho": Eine blinde Frau hatte keine Ahnung, dass ihr Sohn, der als verschollen galt, seit 20 Jahren in …
Blinde Frau lebt 20 Jahre lang mit totem Sohn

Taifun "Megi" wütet in China

Heftige Regenfälle, überschwemmte Straßen, tödliche Erdrutsche: Im Osten Chinas hat der Taifun "Megi" gewütet und schwere Verwüstungen angerichtet. Mindestens ein Mann …
Taifun "Megi" wütet in China

Kommentare