Frauenarzt vergewaltigt Patientinnen unter Narkose

Nikosia - Er betäubte seine Patientinnen und verging sich dann an ihnen - dafür droht einem Gynäkologen auf Zypern nun lebenslange Haft. Er bewahrte die Beweise für seine grausigen Taten selbst auf.

Ein zyprischer Gynäkologe hat sich des sexuellen Missbrauchs an Patientinnen für schuldig bekannt. Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, handelt es sich bei sechs der insgesamt 44 Tatbestände, zu denen sich der 56-Jährige bekannte, um Vergewaltigungen. Insgesamt verging sich der Mann an 35 Patientinnen, darunter auch an zwei Minderjährigen. Er misshandelte die Frauen unter Narkose. Die Polizei teilte mit, der Mann habe Fotos seiner Taten aufbewahrt, die er zwischen Juli 2010 und Oktober 2011 beging. Dem Angeklagten droht eine lebenslange Haftstrafe.

dapd

Meistgelesene Artikel

Sturm: Auch Düsseldorfer Rosenmontagszug abgesagt

Essen - Zahlreiche Karnevalsumzüge sind schon abgesagt worden, bei anderen steht es auf der Kippe. Das Sturmtief "Ruzica" erreicht Nordrhein-Westfalen.
Sturm: Auch Düsseldorfer Rosenmontagszug abgesagt

Wochenlang Offline? Wenig Bereitschaft zum "Online-Fasten"

Ohne Alkohol oder Schokolade zu leben, das trauen sich viele Deutsche laut einer Umfrage zu. Zumindest für einen gewissen Zeitraum. Aber ohne Internet?
Wochenlang Offline? Wenig Bereitschaft zum "Online-Fasten"

China begrüßt das Jahr des Affen mit guten Luftwerten

Peking (dpa) - Die Chinesen haben das Jahr des Affen mit guten Luftwerten und weniger Feuerwerk als üblich begrüßt.
China begrüßt das Jahr des Affen mit guten Luftwerten

Erdbeben in Taiwan: Rennen gegen die Zeit

Taipeh - Noch immer werden in der Millionenstadt Tainan Menschen aus den Trümmern eines umgestürzten, 16-stöckigen Gebäudes gezogen. Die Überlebenschancen der …
Erdbeben in Taiwan: Rennen gegen die Zeit