Frauenarzt vergewaltigt Patientinnen unter Narkose

Nikosia - Er betäubte seine Patientinnen und verging sich dann an ihnen - dafür droht einem Gynäkologen auf Zypern nun lebenslange Haft. Er bewahrte die Beweise für seine grausigen Taten selbst auf.

Ein zyprischer Gynäkologe hat sich des sexuellen Missbrauchs an Patientinnen für schuldig bekannt. Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, handelt es sich bei sechs der insgesamt 44 Tatbestände, zu denen sich der 56-Jährige bekannte, um Vergewaltigungen. Insgesamt verging sich der Mann an 35 Patientinnen, darunter auch an zwei Minderjährigen. Er misshandelte die Frauen unter Narkose. Die Polizei teilte mit, der Mann habe Fotos seiner Taten aufbewahrt, die er zwischen Juli 2010 und Oktober 2011 beging. Dem Angeklagten droht eine lebenslange Haftstrafe.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweres Zugunglück in Bahnhof bei New York

Pendler fahren zur Arbeit, die Züge sind voll. Im Bahnhof von Hoboken nahe New York kommt es zu einem schweren Unglück. Augenzeugen sagen, der Zug sei ungebremst in die …
Schweres Zugunglück in Bahnhof bei New York

Tesla mit "Autopilot"-Assistent kollidiert mit Bus

Der jüngste Unfall mit einem Tesla mit "Autopilot"-Fahrassistent passierte in Deutschland. Der Elektrowagen kollidierte auf der Autobahn mit einem Bus. Der Fahrer …
Tesla mit "Autopilot"-Assistent kollidiert mit Bus

Online-Datenbank soll Handel mit Menschenaffen einschränken

Johannesburg (dpa) - Das UN-Umweltprogramm Unep hat eine neue Datenbank zu illegal gehandelten Menschenaffen vorgestellt. Über 1800 beschlagnahmte Tiere seien darin …
Online-Datenbank soll Handel mit Menschenaffen einschränken

Steinwurf auf die A7: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Heidenheim - Ein Unbekannter wirft einen zwölf Kilogramm schweren Stein nachts auf die Autobahn. Eine junge Familie hat deshalb einen schlimmen Unfall. Die Polizei …
Steinwurf auf die A7: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Kommentare