Gruselfund in Brandenburg

Geköpfter Wolf in Maisfeld - Wer hat das Tier getötet?

Cottbus - Ein gruseliger Fund lässt die Polizei in Brandenburg rätseln: In einem Maisfeld wurde ein enthaupteter Wolf gefunden. Wer steckt hinter der Gräueltat?

Im südlichen Brandenburg ist erneut ein enthaupteter Wolf gefunden worden. Der stark verweste Körper des Tiers wurde am Sonntag in einem Maisfeld im Landkreis Spree-Neiße entdeckt, wie eine Polizeisprecherin am Montag in Cottbus sagte. Der Kopf blieb unauffindbar. Der Kadaver soll nun von Experten in Berlin untersucht werden. Die "Märkische Allgemeine" hatte zuerst darüber berichtet.

Es ist demnach nicht der erste Fall, dass ein geköpfter Wolf in Brandenburg gefunden wurde. 2014 hatten Unbekannte bei Lieberose einen Wolf erschossen und ihm anschließend den Kopf abgeschnitten. Auch im Landkreis Elbe-Elster gab es nach Polizeiangaben bereits einen ähnlichen Fall.

Wölfe sind in Deutschland streng geschützt. Es ist verboten, einen Wolf zu fangen oder zu töten. Im Jahr 2000 gelang es einem aus Polen zugewanderten Wolfspaar in der Oberlausitz in Sachsen erstmals seit rund 150 Jahren, wieder Welpen in Deutschland aufzuziehen. Heute gibt es wieder zahlreiche Rudel in mehreren Bundesländern.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Kirakira - Die Erde kommt nicht zur Ruhe: Nach einem heftigen Beben der Stärke 7,8 sorgen zahlreiche Nachbeben im pazifischen Inselstaat Salomonen für Unruhe. Meterhohe …
Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Rotterdam - Eine Sondereinheit der Polizei hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen Terrorverdächtigen in Rotterdam festgenommen. Bei ihm wurde unter anderem ein …
Terrorverdächtiger in Rotterdam festgenommen

Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Madagali - Zwei Frauen sprengen sich auf einem belebten Markt in die Luft. Mindestens 56 Menschen kommen dabei ums Leben. Alles deutet auf islamistischen Terror hin.
Frauen sprengen sich in Nigeria in die Luft - dutzende Tote

Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Frankfurt - Das Bahnhofsviertel in der Main-Metropole ist schon lange verschrien: Dealer verkaufen hier ihre Drogen und die Junkies konsumieren sie meist noch an Ort und …
Frankfurter Sicherheitsdienst: Raucher verjagt - Dealer verschont

Kommentare