+
Der wegen versuchten Mordes angeklagte Fernfahrer Michael K. (M) sitzt im Würzburger Landgericht. Foto: Christiane Gläser/Archiv

Gericht verringert Haft für Autobahnschützen um drei Monate

Würzburg (dpa) - Der sogenannte Autobahnschütze muss für drei Monate weniger ins Gefängnis als zunächst vorgesehen. Das Landgericht Würzburg setzte die Haftstrafe des Ersturteils um drei Monate auf zehn Jahre und drei Monate herab.

Der Fernfahrer aus der Eifel war im Oktober 2014 für die jahrelangen und wahllosen Schüsse auf Lastwagen zu zehneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Dabei wurden auch Menschen verletzt. Weil der Angeklagte in Revision ging und der Bundesgerichtshof (BGH) das Urteil in Teilen aufhob, musste das Landgericht Würzburg neu verhandeln.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Öltanker brennt vor Mexikos Küste

Die Lage nach dem Unfall auf einem Schiff im Golf von Mexiko sei unter Kontrolle, versichert die Betreiberfirma. In der Region kommt es immer wieder zu ähnlichen …
Öltanker brennt vor Mexikos Küste

Nach Steinwurf auf A7: Familie schwer verletzt

Heidenheim - Es ist der Alptraum jedes Autofahrers: Auf der A7 wird ein Stein vor den Wagen einer jungen Familie geworfen. Der Täter ist auf der Flucht.
Nach Steinwurf auf A7: Familie schwer verletzt

Bombenanschlag in Budapest - Zwei Polizisten verletzt

Budapest - Die Explosion eines Sprengsatzes mitten in einem belebten Vergnügungsviertel der ungarischen Hauptstadt wirft viele Fragen auf. Die Behörden geben aber …
Bombenanschlag in Budapest - Zwei Polizisten verletzt

Feuer in Flüchtlingsheim war Brandstiftung

Nostorf-Horst - Nach dem Brand in einem Flüchtlingsheim in Mecklenburg-Vorpommern geht die Polizei davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde -  jedoch nicht von …
Feuer in Flüchtlingsheim war Brandstiftung

Kommentare