Keine Verletzten

Großbrand in belgischem Krankenhaus endet glimpflich

Brüssel - Ein Großbrand hat am Mittwochabend Teile eines belgischen Krankenhauses verwüstet. Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, mussten rund 100 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Verletzt wurde bei dem Brand allerdings niemand. Wie es zu dem Feuer in der bei Mons gelegenen Gemeinde Boussu kam, war zunächst unlar. Als eine mögliche Ursache galten jedoch Handwerkerarbeiten in einem der drei Flügel des Krankenhauses.

Nach Angaben der Krankenhausverwaltung können nach dem Brand vorerst drei Stationen mit 80 Betten nicht mehr genutzt werden. Betroffene Patienten wurden in andere Abteilungen oder andere Krankenhäuser gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Brake - Sie waren zu zweit im Auto, als sie in Niedersachsen in die kalte Weser stürzten. Ein 18-Jähriger konnte stark unterkühlt gerettet werden, ein Gleichaltriger …
Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Älteste Pockenviren entdeckt

Die Mumie von Pharao Ramses V. weist Narben auf - bislang dachte man, er sei an Pocken gestorben. Neue Forschungen bringen Hinweise, dass der tödliche Erreger vielleicht …
Älteste Pockenviren entdeckt

Fahrerflucht: Taxifahrer lässt verletztes Mädchen nach Unfall liegen

Berlin - Nach einem Unfall mit einem sechsjährigen Mädchen hat ein Taxifahrer in Berlin Fahrerflucht begangen.
Fahrerflucht: Taxifahrer lässt verletztes Mädchen nach Unfall liegen

Kurios: Familie aus Niedersachsen hat 110 Weihnachtsbäume im Haus

Rinteln - 110 Weihnachtsbäume, 130 Lichterketten und 16.000 Christbaumkugeln: Das Haus von Familie Jeromin in Rinteln im niedersächsischen Landkreis Schaumburg erstrahlt …
Kurios: Familie aus Niedersachsen hat 110 Weihnachtsbäume im Haus

Kommentare