+
Im Süden und Südwesten könnte es bis zu 37 Grad heiß werden. Foto: Wolfgang Kumm

Hitzefinale zum Sommerausklang

Noch einmal richtig Sommer: Die einen freuen sich über Freibadwetter, die anderen schwitzen einfach nur. Doch Abkühlung ist schon in Sicht.

Offenbach/Bad Oldesloe (dpa) - Sommer, Sonne, Hitze: Zum Ausklang des meteorologischen Sommers können sich die Menschen in Deutschland an diesem Wochenende auf ein furioses Finale mit Temperaturen von mehr als 30 Grad freuen.

Allerdings könnte es am Sonntag öfter Gewitter geben, sagte Meteorologin Peggy Hofheinz vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. "(Das Hoch) Gerd schwächelt schon langsam", meinte sie. Im Norden flaue die sommerliche Hitze bereits jetzt ein wenig ab.

Im Bergland muss schon heute stärker mit Gewittern gerechnet werden. Insgesamt aber hält der Hochsommer an. Für manche Menschen vor allem im Süden und Südwesten könnte die Hitze am Wochenende zu viel des Guten sein - dort kann es nämlich bis zu 37 Grad heiß werden.

Spätestens am Montag bringt eine Kaltfront wieder kühlere Luft nach Deutschland. Am 1. September ist meteorologisch zwar Herbstanfang, die Aussichten für die Wochenmitte sind aber "gar nicht so schlecht", sagte Hofheinz. "Es wird spätsommerlich-freundlich - die 30 Grad-Marke wird dann aber nicht mehr erreicht."

Deutscher Wetterdienst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen

Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 3. Dezember 2016.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen

Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

Chapecó - Bei strömendem Regen kommen die Särge an. Fast das ganze Fußballteam von Chapecoense ist tot, gestorben auf dem Weg zum Finale um den Südamerika-Cup. Im …
Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 

Stuttgart - Ermittlungserfolg im Fall der getöteten Medizinstudentin in Freiburg: Die Polizei fasst rund sieben Wochen nach dem Sexualverbrechen einen Verdächtigen.
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 

100.000 Internetnutzer widerlegen Einstein

Wien - In vielen Dingen hatte er Recht, doch ein verblüffendes Phänomen aus der Quantenphysik tat Albert Einstein als Unsinn ab. Jetzt bewies die Netzgemeinde: Das …
100.000 Internetnutzer widerlegen Einstein

Kommentare