+
Demonstranten fordern die Aufklärung des Verschwindens der 43 Studenten in Mexiko-Stadt. Foto: Sashenka Gutierrez

Internationales Team untersucht Studenten-Massaker in Mexiko

Washington (dpa) - Ein internationales Experten-Team soll den Mord an Dutzenden Studenten in Mexiko untersuchen. Die Gruppe nimmt Mitte Februar in Washington ihre Arbeit auf, wie die Interamerikanische Menschenrechtskommission mitteilte.

Polizisten hatten Ende September in der Stadt Iguala 43 Studenten entführt und sie der kriminellen Organisation "Guerreros Unidos" übergeben. Mehrere Bandenmitglieder räumten ein, die jungen Leute getötet und ihre Leichen verbrannt zu haben. Am Dienstag erklärte die Generalstaatsanwaltschaft alle Studenten für tot und stellte die Ermittlungen damit praktisch ein.

Dem Experten-Team gehören der spanische Psychologe Carlos Beristain, die kolumbianische Anwältin Ángela Buitrago, der chilenische Jurist Francisco Cox Vial, die ehemalige guatemaltekische Staatsanwältin Claudia Paz y Paz und der kolumbianische Anwalt Alejandro Valencia Villa an.

Mitteilung Interamerikanische Menschenrechtskommission

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sicherheitsalarm: Flughafen in LA zeitweise geschlossen

Los Angeles - Auf dem Flughafen in Los Angeles sollen am Sonntagabend angeblich Schüsse gefallen sein, doch die Berichte bestätigten sich laut Polizei nicht.  Das …
Sicherheitsalarm: Flughafen in LA zeitweise geschlossen

Unglaublich: Flaschenpost nach 21 Jahren angeschwemmt

Wellington - An der Nordküste von Neuseeland hatte Courtney Stevenson als Achtjährige eine Flaschenpost ins Meer geworfen. Jetzt wurde diese gefunden - 830 Kilometer …
Unglaublich: Flaschenpost nach 21 Jahren angeschwemmt

Vermeintliche Schüsse am Flughafen von L.A. lösen Panik aus

Menschen laufen fluchtartig aus dem internationalen Flughafen von Los Angeles, manche rennen auf das Rollfeld. Grund sind Berichte über Schüsse. Die Polizei findet aber …
Vermeintliche Schüsse am Flughafen von L.A. lösen Panik aus

Starker Taifun bewegt sich auf Tokio zu

Tokio - Es ist bereits der zehnte in dieser Saison: Ein starker Taifun bewegt sich direkt mit einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern in der Stunde auf Japans Hauptstadt …
Starker Taifun bewegt sich auf Tokio zu

Kommentare