+
Dieser Käse aus der "Kronan" ist 340 Jahre alt.

Er riecht nach Hefe und Roquefort

Irre: 340 Jahre alter Käse aus Kriegsschiff geborgen

Stockholm - Ob man den noch essen kann? Forscher haben bei der Bergung eines vor 340 Jahren versunkenen Kriegsschiffes eine kuriose Entdeckung gemacht: Einen gut erhaltenen Käse.

Kanonen, Knochen, Münzen - so manche Dinge haben Taucher bereits aus dem 1676 gesunkenen schwedischen Kriegsschiff "Kronan" geborgen. Doch ihr jüngster Fund übertraf ihre Erwartungen: Vermutlich handelt es sich um einen 340 Jahre alten Käse. "Wir glauben, dass es ein Milchprodukt ist", sagte der Leiter der Aktion vor der schwedischen Ostseeinsel Öland, Lars Einarsson, am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. 

Das Wrack der "Kronan" hier wurde der Käse gefunden.

"Im Gegensatz zu anderen finde ich den Geruch ziemlich angenehm", fügte Einarsson hinzu. "Man riecht das Leben." Die nach Hefe und Roquefort riechende Masse wurde in einer Art wasserdichtem Topf am Meeresgrund gefunden, wo sie in dem leicht salzigen Wasser der Ostsee offenbar die Jahre einigermaßen unbeschadet überstand. Der Käse soll nun zur Auswertung der Universität in Uppsala nahe Stockholm übergeben werden. 

Die "Kronan" war im Juni 1676 bei einer Seeschlacht explodiert und gesunken. Im Jahr 1980 wurde das Wrack wiederentdeckt. In den Jahren danach bargen Taucher rund 30.000 verschiedene Gegenstände - darunter neben Goldschätzen auch Champagnerflaschen, Navigationsgeräte und eine Trompete.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen

Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 3. Dezember 2016.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen

Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

Chapecó - Bei strömendem Regen kommen die Särge an. Fast das ganze Fußballteam von Chapecoense ist tot, gestorben auf dem Weg zum Finale um den Südamerika-Cup. Im …
Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 

Stuttgart - Ermittlungserfolg im Fall der getöteten Medizinstudentin in Freiburg: Die Polizei fasst rund sieben Wochen nach dem Sexualverbrechen einen Verdächtigen.
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 

100.000 Internetnutzer widerlegen Einstein

Wien - In vielen Dingen hatte er Recht, doch ein verblüffendes Phänomen aus der Quantenphysik tat Albert Einstein als Unsinn ab. Jetzt bewies die Netzgemeinde: Das …
100.000 Internetnutzer widerlegen Einstein

Kommentare