Im Klinikum Stuttgart ist es zu einem tödlichen Unfall mit einem Rettungshubschrauber gekommen. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv
+
Im Klinikum Stuttgart ist es zu einem tödlichen Unfall mit einem Rettungshubschrauber gekommen. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

Klinikmitarbeiter von Rettungshubschrauber tödlich verletzt

Stuttgart (dpa) - Ein Mitarbeiter des Klinikums Stuttgart ist von einem gerade gelandeten Rettungshubschrauber tödlich verletzt worden.

Der Helikopter war am Morgen kurz zuvor auf dem Landeplatz auf dem Dach des Krankenhauses angekommen, um einen Patienten in ein anderes Krankenhaus zu transportieren, wie die DRF Luftrettung, das Klinikum und die Polizei mitteilten.

Der 53-Jährige war nach ersten Ermittlungen der Polizei zu nahe an die sich noch drehenden Rotorblätter geraten. Den Hergang des tödlichen Unfalls sollen Beamte der Kriminalpolizei und die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig klären.

Die Krankenhausleitung sowie der Vorstand der DRF zeigten sich von dem tragischen Unfall in Mitteilungen "zutiefst betroffen" und sprachen den Angehörigen des tödlich verletzten 53-Jährigen ihr Mitgefühl aus.

Tödliche Unfälle durch Hubschrauberrotoren kommen nach BFU-Angaben in Deutschland eher selten vor. An den Landeplätzen gebe es in der Regel umfassende Sicherheitsvorkehrungen wie am Boden markierte Bereiche. Sie sollen einen sicheren Weg ausweisen, um sich dem Helikopter zu nähern. Die Festlegungen dafür variierten jedoch bei vielen Landeplätzen.

Meistgelesene Artikel

Mutter schubste ihren Sohn (11) vor U-Bahn - Einweisung

Hamburg - An einer U-Bahnstation in Hamburg schubste eine Mutter ihren elfjährigen Sohn vor einen Zug. Der Junge überlebte. Das Gericht ist überzeugt, dass die …
Mutter schubste ihren Sohn (11) vor U-Bahn - Einweisung

Verheerende Folgen der Korallenbleiche am Great Barrier Reef

Die Hiobsbotschaften reißen nicht ab: Die dritte Korallenbleiche in 18 Jahren hat am Great Barrier Reef irreparable Schäden hinterlassen. Aber es gibt wenigstens einen …
Verheerende Folgen der Korallenbleiche am Great Barrier Reef

Öl sank nach "Deepwater Horizon"-Unglück langsam auf Grund

Im April 2010 beginnt eine der größten Umweltkatastrophen: Die Bohrinsel "Deepwater Horizon" geht in Flammen auf. Hunderte Millionen Liter Öl gelangen ins Meer. Ein Teil …
Öl sank nach "Deepwater Horizon"-Unglück langsam auf Grund

Wechselnd bewölkt mit teils kräftigen Schauern

Offenbach (dpa) - Am Dienstag kommt es bei wechselnden Bewölkungsverhältnissen besonders im norddeutschen Tiefland zu weiteren, teils kräftigen Schauern und Gewittern. …
Wechselnd bewölkt mit teils kräftigen Schauern

Kommentare