+
Sturm "Frank" war die dritte Flutwelle innerhalb eines Monats in Großbritannien. Foto: Lindsey Parnaby/Archiv

Wasserstände gehen zurück

Lage in britischen Hochwassergebieten entspannt sich

London  - Nach den schweren Regenfällen hat sich die Lage in den britischen Hochwassergebieten etwas entspannt. In einigen Gebieten Nordenglands gehen die Wasserstände bereits zurück.

Allerdings sind in Schottland nach wie vor etwa 3000 Häuser ohne Strom, berichtete der Sender BBC. In Schottland hatte der Nordatlantik-Sturm "Frank" am Mittwoch am stärksten zugeschlagen. In Ayrshire mussten Soldaten ein Dutzend Passagiere teilweise mit Hubschrauber aus einem Bus befreien, der in den Wassermassen gestrandet war.

Sturm "Frank" war die dritte Flutwelle innerhalb eines Monats in Großbritannien.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesen-Hai beißt Surfer in Australien Bein ab

Mandurah - Ein Riesen-Hai hat einen Surfer vor der australischen Küste angegriffen und schwer verletzt. Das Tier biss am Dienstag einen 29-Jährigen und trennte sein …
Riesen-Hai beißt Surfer in Australien Bein ab

Neuer Gotthard-Tunnel wird eröffnet

Zwei Riesenröhren machen den Bahnverkehr durch die Alpen so schnell wie nie zuvor. Der Gotthard-Basistunnel wird als Meisterleistung der Schweiz gefeiert. Deutschland …
Neuer Gotthard-Tunnel wird eröffnet

"Miss Germany" Lena Bröder trifft den Papst

Rust - Die katholische Religionslehrerin und amtierende „Miss Germany“ Lena Bröder (26) bekommt eine Audienz beim Papst. „Es geht für mich ein Lebenstraum in Erfüllung. …
"Miss Germany" Lena Bröder trifft den Papst

Nach Anschlag auf Asylunterkunft: Täter gehen ins Gefängnis

Zwickau - Nach einem Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Crimmitschau müssen drei Männer für mehrere Jahre ins Gefängnis.
Nach Anschlag auf Asylunterkunft: Täter gehen ins Gefängnis

Kommentare