Auf dem Pferdehof ist ein Mann erschossen worden. Foto: Sebastian Willnow
+
Auf dem Pferdehof ist ein Mann erschossen worden.

Spur zum Täter führt nach Österreich

Mann auf Pferdehof erschossen

Leipzig - Ein 52-Jähriger wird auf seinem Hof in Leipzig erschossen, die Ermittler gehen von einem gezielten Angriff aus. Die Spur zum mutmaßlichen Täter führt nach Österreich.

Auf einem Pferdehof in Leipzig ist ein 52-jähriger Mann erschossen worden. Dem mutmaßlichen Täter gelang unerkannt die Flucht, wie Polizeisprecher Andreas Loepki am Donnerstag sagte. Bei dem Opfer soll es sich um den Besitzer des Pferdehofs gehandelt haben.

Nähere Angaben machte die Polizei jedoch nicht. Der 52-Jährige sei unmittelbar nach den Schüssen auf dem Gelände gestorben.

Die Tat ereignete sich gegen Donnerstagmittag. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um einen gezielten Angriff auf den 52-Jährigen handelte. "Das war nichts Zufälliges", sagte Loepki. Die Hintergründe waren allerdings zunächst unklar. Kriminalisten sicherten am Nachmittag Spuren auf dem Pferdehof im Stadtteil Knauthain.

Nach dem Schützen werde gesucht, hieß es. Zeugenaussagen zufolge soll der Täter in einer schwarzen Limousine davongefahren sein. Das Auto habe ein österreichisches Kennzeichen gehabt. Bekannt seien die beiden Buchstaben "VB".

Die Polizei bat um Hinweise und rief zur Vorsicht auf. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sei der Fahrer bewaffnet. Nach dem dunklen Auto werde bundesweit gefahndet. Auch die österreichische Polizei sollte eingeschaltet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion in Frankfurter Einkaufsstraße - Mehrere Verletzte

Frankfurt/Main - Die Wucht der Explosion ist so groß, dass Fensterscheiben zu Bruch gehen und Menschen verletzt werden. Auf der Suche nach der Ursache konzentrieren sich …
Explosion in Frankfurter Einkaufsstraße - Mehrere Verletzte

Missbrauchsverdacht: Polizei findet Schweizer Jungen in Düsseldorf

Düsseldorf - Im Fall des in Düsseldorf befreiten Zwölfjährigen aus der Schweiz haben die Ermittler einen schlimmen Verdacht: Er soll Opfer eines Sexualverbrechens …
Missbrauchsverdacht: Polizei findet Schweizer Jungen in Düsseldorf

Pechvogel: Mann vergisst Rucksack mit 30.000 Euro in S-Bahn

Frankfurt/Wiesbaden - Autsch! Dieser Mann hätte wohl lieber zweimal überlegen sollen, ob er 30.000 Euro mit der S-Bahn transportiert. Denn das war ein verehrender Fehler.
Pechvogel: Mann vergisst Rucksack mit 30.000 Euro in S-Bahn

Archäologen entdecken römische Goldmünzen in Niedersachsen

Bramsche - Bei Ausgrabungen im niedersächsischen Kalkriese haben Archäologen acht römische Goldmünzen aus der Zeit von Kaiser Augustus gefunden. Die Experten werten dies …
Archäologen entdecken römische Goldmünzen in Niedersachsen

Kommentare