+
Kapitän Schwandt.

Jürgen Schwandt

Für mehr Menschlichkeit: Dieser Ex-Kapitän ist Facebook-Star

Hamburg - Mehr als 140.000 Menschen folgen Jürgen Schwandt auf Facebook. Dort appelliert er besonders für eines: mehr Menschlichkeit.

Jürgen Schwandt ist Seebär, Reisender und Kolumnist. Als Kapitän hat er sein Leben lang die Weltmeere befahren. Es gibt wohl kaum einen anderen 80-Jährigen, der mehr Follower auf Facebook hat, als ihn: Mehr als 140.000 Menschen folgen Jürgen Schwandt. Er äußert sich zu ziemlich allem und jedem auf der Welt, von Labskaus über Donald Trump bis hin zu Pegida und der AfD. Er appelliert für mehr Menschlichkeit und Unterstützung für Flüchtlinge. „Wir brauchen mehr Toleranz, anders geht's nicht“, sagt er. Ihn ärgert, dass viele Menschen voller Vorurteile seien, obwohl sie noch nie mit Flüchtlingen in Kontakt getreten sind.

Seine Fans kontaktieren Schwandt nicht nur wegen seines Engagements für Flüchtlinge, sondern auch wenn es um Eheprobleme oder andere Lebensfragen geht. „Eine Art Briefkastenonkel bin ich mittlerweile“, sagt Schwandt. Er selbst ist seit 45 Jahren verheiratet. Kinder hat er nicht. Dafür habe es nie Zeit gegeben.

Mit 16 Jahren heuerte Jürgen Schwandt das erste Mal auf einem Schiff an. Er wollte fort aus dem zerbombten Hamburg, weg vom eigenen Vater, der überzeugter Nationalsozialist war. „Die Konfrontation wurde immer härter“, sagt Schwandt. „Er leugnete den Holocaust, all die Gräueltaten, bis zum Schluss.“ Seitdem schwor sich Schwandt, gegen rechts anzutreten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Astronaut John Glenn ist gestorben

Columbus - Der legendäre US-Astronaut John Glenn ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Glenn war 1962 der erste US-Astronaut in der Erdumlaufbahn.
US-Astronaut John Glenn ist gestorben

Nach Erdbeben: Tsunami-Warnung aufgehoben

Kirakira - Ein gewaltiges Erdbeben hat sich am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) vor der Inselgruppe der Salomonen im Südpazifik ereignet. Die befürchteten Tsunamis …
Nach Erdbeben: Tsunami-Warnung aufgehoben

Heftiges Erdbeben bei den Salomonen-Inseln

Wieder hat die Erde heftig gebebt, diesmal im Südpazifik. Befürchtete Tsunamis blieben aber aus. Auch sonst gab es zunächst keine Berichte über größere Schäden oder …
Heftiges Erdbeben bei den Salomonen-Inseln

Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Brake - Sie waren zu zweit im Auto, als sie in Niedersachsen in die kalte Weser stürzten. Ein 18-Jähriger konnte stark unterkühlt gerettet werden, ein Gleichaltriger …
Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Kommentare