+
MH-370 wird weiter vermisst.

Verschwundenes Flugzeug

MH-370: Familien protestieren gegen Unterbrechung der Suche

Peking - Die Verkehrsminister der beteiligten Länder hatten vor einer Woche angekündigt, die kostspielige Suche nach der verschwundenen Maschine bis auf weiteres zu unterbrechen. Für die Angehörigen eine schlimme Botschaft.

Die Angehörigen der chinesischen Passagiere des verschwundenen Malaysia Airlines-Fluges MH-370 haben gegen die Unterbrechung der Suche nach dem Wrack protestiert. „Mein Sohn ist in dem Flugzeug. Wie kann sich ein so großes Flugzeug einfach auflösen? Führende Politiker brechen ihr Versprechen, weiterzusuchen, bis sie Antworten finden“, sagte der Vater Li Eryou (59) bei einer Demonstration vor dem Außenministerium in Peking am Freitag.

Rund zwei Dutzend Familienmitglieder hatten sich versammelt, um Politikern einen Beschwerdebrief zu übergeben. „Wir sind sehr traurig und wütend über die gemeinsame Entscheidung der drei Länder. ... Wir wollen wissen, wer verantwortlich ist“, hieß es darin.

122 Millionen Euro für die Suche

Die Verkehrsminister der beteiligten Länder Malaysia, China und Australien hatten vor einer Woche angekündigt, die kostspielige Suche nach der 2014 verschwundenen Maschine bis auf weiteres zu unterbrechen, wenn sie in den nächsten Wochen kein Ergebnis bringt. Das Flugzeug mit 239 Insassen wich am 8. März 2014 eine Stunde nach dem Start in Kuala Lumpur vom Kurs nach Peking ab und verschwand.

Die Suche hat bislang 180 Millionen australische Dollar (122 Mio Euro) gekostet. Bislang sind nur Trümmerteile an Küsten im südlichen Afrika angespült worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geiselnahme in Pariser Reisebüro: Bewaffneter flieht

Paris - Ein mit einer Handfeuerwaffe bewaffneter Mann hat am Freitagabend in einem Reisebüro in Paris mehrere Geiseln genommen. Kurz darauf ergriff er die Flucht.
Geiselnahme in Pariser Reisebüro: Bewaffneter flieht

Berliner Senat vermittelte Kinder an Pädophile

Berlin - Wissenschaftler haben das makabre „Experiment“ aus dem Berlin der 1970er-Jahre untersucht, bei dem Pädophile als Pflegeväter für Straßenjungen fungierten - und …
Berliner Senat vermittelte Kinder an Pädophile

Entwarnung nach Bombendrohung am Magdeburger Hauptbahnhof

Magdeburg - Der Magdeburger Hauptbahnhof ist am Freitagnachmittag wegen einer Bombendrohung evakuiert worden. Doch die eingesetzten Sprengstoffsuchhunde fanden nichts.
Entwarnung nach Bombendrohung am Magdeburger Hauptbahnhof

Obama lässt Weihnachtsbaum am Weißen Haus erstrahlen

Washington - Gemeinsam mit Ehefrau Michelle und Tochter Sasha hat der scheidende US-Präsident Barack Obama den Weihnachtsbaum am Weißen Haus zum Leuchten gebracht.
Obama lässt Weihnachtsbaum am Weißen Haus erstrahlen

Kommentare