diebe
+
Die Diebinnen kleideten sich neu ein.

Klamotten für 100.000 Euro

Modebewuste Diebinnen klauen im großen Stil

Ammerbuch - Drei Modeverkäuferinnen aus Baden-Württemberg haben sich in großem Stil heimlich selbst eingekleidet. Das Diebesgut war nicht für den Weiterverkauf bestimmt.

Wochenlang sollen sie in Ammerbuch Ware mitgenommen haben, ohne dafür zu bezahlen. Insgesamt habe das Diebesgut einen Wert von rund 100 000 Euro gehabt, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Bei Hausdurchsuchungen fanden die Beamten die verschwundene Mode wieder: 100 Säcke und 10 Kisten voll mit Kleidung trugen sie aus den Wohnungen der Frauen. Die modebewussten Diebinnen hätten nicht vorgehabt, die Kleidungsstücke weiterzuverkaufen - sie wollten allem Anschein nach vor allem sich selbst und ihre Familie einkleiden.

dpa

Meistgelesene Artikel

In Augsburg können Taxis ohne Erotikwerbung bestellt werden

Augsburg - In Augsburg können sich Kunden künftig Taxis ohne erotische Werbung an den Wagentüren bestellen. Wie die Zweite Bürgermeisterin der Stadt erklärt, erfülle …
In Augsburg können Taxis ohne Erotikwerbung bestellt werden

90 000 Kanadier fliehen vor Waldbrand

Meterhoch schlagen sich die Flammen durch die kanadische Provinz Alberta, Wind trägt das Feuer weiter nach Norden. Tote oder Verletzte gibt es bislang nicht, doch …
90 000 Kanadier fliehen vor Waldbrand

Eingesperrte Ehefrau klebte "Hilferuf" ins Hausaufgabenheft

Madrid - Eine Frau, die von ihrem Mann mutmaßlich jahrelang misshandelt und im Haus festgehalten worden ist, hat in Spanien mit einem ungewöhnlichen Hilferuf Erfolg …
Eingesperrte Ehefrau klebte "Hilferuf" ins Hausaufgabenheft

Dritte Festnahme nach Anschlag auf Sikh-Gebetshaus

Essen - Nach einem Sprengstoffanschlag auf einen Sikh-Tempel in Essen hat die Polizei einen dritten Verdächtigen festgenommen. 
Dritte Festnahme nach Anschlag auf Sikh-Gebetshaus

Kommentare