Wintereinbruch: Im Schneckentempo fahren in Nordrhein-Westfalen die Autos über die Autobahn 40 Richtung Ruhrgebiet. Foto: Roland Weihrauch
1 von 6
Wintereinbruch: Im Schneckentempo fahren in Nordrhein-Westfalen die Autos über die Autobahn 40 Richtung Ruhrgebiet. Foto: Roland Weihrauch
Ein Streufahrzeug der Hamburger Stadtreinigung ist im Einsatz. Foto: Christian Charisius
2 von 6
Ein Streufahrzeug der Hamburger Stadtreinigung ist im Einsatz. Foto: Christian Charisius
Nach einem Unfall in Herne: Eine Frau war mit ihrem Fahrzeug bei glatter Straße in einen LKW gefahren. Foto: Marcel Kusch
3 von 6
Nach einem Unfall in Herne: Eine Frau war mit ihrem Fahrzeug bei glatter Straße in einen LKW gefahren. Foto: Marcel Kusch
Beiz starkem Schneefall schiebt diese Frau in Neukirchen-Vluyn (NRW) Schnee vom Bürgersteig. Foto: Roland Weihrauch
4 von 6
Beiz starkem Schneefall schiebt diese Frau in Neukirchen-Vluyn (NRW) Schnee vom Bürgersteig. Foto: Roland Weihrauch
Spaziergang in Herne: Bei starkem Schneefall gehen diese beiden lieber zu Fuß. Foto: Marcel Kusch
5 von 6
Spaziergang in Herne: Bei starkem Schneefall gehen diese beiden lieber zu Fuß. Foto: Marcel Kusch
Starker Schneefall hat in Nordrhein-Westfalen zu Verkehrsbehinderungen auf der Straße und in der Luft geführt.Foto: Marcel Kusch
6 von 6
Starker Schneefall hat in Nordrhein-Westfalen zu Verkehrsbehinderungen auf der Straße und in der Luft geführt.Foto: Marcel Kusch

Schneefall trifft Autofahrer und Flughäfen - Fotos

Frankfurt/Main/Düsseldorf (dpa) - Der einsetzende Schneefall führt zu spiegelglatten Straßen. Im Westen Deutschlands gibt es zahlreiche Unfälle, meist mit Blechschäden. Laut Polizei haben die Fahrer oft eine Mitschuld. Fast 60 Flüge in Frankfurt und Düsseldorf werden gestrichen.

Der Wintereinbruch hat im Westen Deutschlands zu Flugausfällen und glatten Straßen geführt. Die Lufthansa nahm am Frankfurter Flughafen schon vor dem ersten Schneefall vorsorglich 39 innereuropäische Flüge aus dem Programm für den gesamten Tag. Rund 6100 Passagiere konnten nach Angaben eines Sprechers nicht wie geplant fliegen. Sie wurden entweder umgebucht oder mussten auf die Bahn umsteigen.

Der Betrieb am Düsseldorfer Flughafen war durch Schneefall am Morgen zeitweise lahmgelegt. Zwölf Starts und sechs Landungen wurden gestrichen, davon drei Flüge zu anderen Airports umgeleitet. Auf beiden Flughäfen gab es zahlreiche Verspätungen. Am Flughafen Köln/Bonn konnte eine Maschine am Vormittag nicht landen, sie wurde nach Hamburg umgeleitet.

In Nordrhein-Westfalen führte der Schneefall am Vormittag zu Chaos auf den Straßen: Auf den Autobahnen am Niederrhein sowie rund um Düsseldorf gab es mehr als 100 Unfälle. Fünf Menschen seien leicht verletzt worden, sonst habe es glücklicherweise nur Sachschäden gegeben, sagte ein Sprecher der Polizei in Düsseldorf. "Es liegt eindeutig an den Menschen", meinte er. Man wundere sich, wie viele noch mit Sommerreifen unterwegs seien.

Wegen querstehender Lastwagen kam es auf mehreren Autobahnen zu Staus von bis zu 23 Kilometer Länge. Auf Straßen im Sauerland und in der Eifel krachte es bis zum Mittag jeweils rund 20 Mal - meist blieb es bei Blechschäden. In Bad Münstereifel wurde eine Frau schwer verletzt, nachdem ihr Auto in den Gegenverkehr gerutscht und dort von einem Wagen gerammt worden war.

Starke Schneefälle haben auch im Nordwesten Niedersachsens zu mehreren Unfällen geführt. Allein im Oldenburger Stadtgebiet registrierte die Polizei am Vormittag mehr als 20 Zwischenfälle. Dabei kam es nach Angaben eines Sprechers zumeist zu Blechschäden. In Ostfriesland prallte ein Wagen auf der Autobahn A31 bei Emden im Schneetreiben gegen die Mittelleitplanke. Eine Frau wurde leicht verletzt. In Bissendorf bei Osnabrück wurden zwei Autoinsassen eingeklemmt, als ihr Wagen in einen Graben rutschte. Die Feuerwehr Emden warnte davor, Seen und Gewässer zu betreten.

Auch in Belgien gab es nach einem Wintereinbruch mit Schneefällen und Glatteis Behinderungen auf den großen Verkehrsachsen.

Fraport-Homepage

Abflug und Ankunft Köln/Bonn

Flugplan Düsseldorf

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Ein Auto mit vier jungen Männern stürzt in Hamburg in der Nähe der Elbphilharmonie von einer Brücke ins eiskalte Wasser. Ein 20-Jähriger stirbt. Glätte könnte bei dem …
Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe: ein Toter

Hamburg - Ein Auto mit vier jungen Männern stürzt in Hamburg in der Nähe der Elbphilharmonie von einer Brücke ins eiskalte Wasser. Ein 20-Jähriger stirbt. Zur …
Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe: ein Toter

Absturz: Hinweise auf technische Mängel verdichten sich

Medellín - Fast das gesamte Profiteam des brasilianischen Fußballclubs Chapecoense ist tot. Aus aller Welt gibt es Anteilnahme, im Heimatort werden Kathedrale …
Absturz: Hinweise auf technische Mängel verdichten sich

Weltweite Trauerfeiern für die Opfer des Flugzeugabsturzes

Bogotá/Chapeco - Die Welt trauert um die Opfer des Flugzeugabsturzes in Kolumbien.
Weltweite Trauerfeiern für die Opfer des Flugzeugabsturzes

Kommentare