+
Ein bunt gefärbter Himmel in Oberfranken. Foto: Nicolas Armer

Nasser Karneval? Meteorologen erwarten Regen und Sturm

Offenbach (dpa) - Regen und Sturm könnten die bevorstehenden Karnevalsumzüge in diesem Jahr ungemütlich werden lassen. Mindestens bis zum Rosenmontag gibt es fast überall in Deutschland immer wieder Schauer.

Heute fällt an den Alpen zunächst noch Regen oder Schnee, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilt. Meist wird es stark bewölkt bis bedeckt und von Westen her kommt gebietsweise etwas Regen auf.

Die Temperaturmaxima liegen zwischen 5 und 11 Grad, mit den höchsten Werten am Nieder- sowie Oberrhein, im Bergland bleibt es kühler. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Küstenbereich und im Bergland noch frisch aus südwestlicher Richtung, im Bergland sind starke bis stürmische, exponiert auch Sturmböen möglich.

In der Nacht zu Sonnabend ziehen letzte Niederschläge allmählich aus dem Nordosten ab und nachfolgend bleibt es meist trocken. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 7 und 2 Grad, am Alpenrand sowie in den östlichen Mittelgebirgen bei Werten um 0 Grad.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: Anschlag auf RWE-Anlage vereitelt

Aachen (dpa) - Auf eine Trafo-Anlage von RWE am Braunkohletagebau Garzweiler ist offensichtlich ein Anschlag geplant gewesen. Am Montag wurden mehrere, wahrscheinlich …
Polizei: Anschlag auf RWE-Anlage vereitelt

Attacke auf Zwölfjährigen: Weiterer Mitschüler tatverdächtig

Euskirchen - An der brutalen Attacke auf einen zwölfjährigen Schüler in Euskirchen könnte den Ermittlern zufolge ein zweites Kind als Täter beteiligt gewesen sein.
Attacke auf Zwölfjährigen: Weiterer Mitschüler tatverdächtig

Nutzer der Tafeln müssen mit weniger auskommen

Immer mehr Menschen reihen sich in die Schlangen vor den Tafeln ein, um an kostenlose oder günstige Lebensmittel zu kommen. Unter ihnen sind auch viele Flüchtlinge. Sie …
Nutzer der Tafeln müssen mit weniger auskommen

Taiwan: Vier Tote und über 160 Verletzte durch Taifun "Megi"

Taipeh - Der dritte Taifun in Taiwan binnen zwei Wochen hat am Dienstag mindestens vier Menschen in den Tod gerissen und dutzende weitere verletzt.
Taiwan: Vier Tote und über 160 Verletzte durch Taifun "Megi"

Kommentare