+
Gebet für die Opfer. In Nepal gedenken die Menschen der mehr als 8000 Erdbebenopfer der Katastrophe von vor einem Jahr.

Jahrestag

Nepal gedenkt der Opfer des großen Erdbebens

Kathmandu - Mit zahlreichen Gedenkgottesdiensten haben die Menschen in Nepal der etwa 9000 Todesopfer des gewaltigen Erdbebens vor einem Jahr gedacht.

In der Hauptstadt Kathmandu kamen Premierminister K.P. Sharma Oli und andere Politiker an den Ruinen des Dharahara-Turms zusammen, der schon bei einem Beben im Jahr 1934 einstürzte, erneut errichtet worden war und beim Erdbeben vor einem Jahr wieder in sich zusammenfiel.

Angehörige der Toten beteten zusammen mit buddhistischen Mönchen an der Stelle, an der einst der Kasthamandap-Tempel stand. Das Himalaya-Land begeht den Jahrestag nach nepalesischem Kalender bereits am 24. statt am 25. April.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Düsseldorf plant Böllerverbot an Silvester in Altstadt

Düsseldorf - Friedlich und sicher soll die Silvesternacht dieses Jahr verlaufen. Düsseldorf und Köln wollen unter anderem mit Böllerverboten verhindern, dass sich die …
Düsseldorf plant Böllerverbot an Silvester in Altstadt

Fall Freiburg: Politiker warnen vor Hetze gegen Flüchtlinge

Nach dem Tod einer 19 Jahre alten Studentin in Freiburg ist ein 17-Jähriger festgenommen worden - ein unbegleiteter Flüchtling. Politiker warnen nun vor einem …
Fall Freiburg: Politiker warnen vor Hetze gegen Flüchtlinge

Klimawandel beeinflusst wichtige Nordsee-"Kita"

Strandkrabbe statt Scholle: Nordseefischer müssen sich wohl auf veränderte Fänge einstellen. In den Kinderstuben der Nordseelebewesen wandelt sich der Arten-Mix.
Klimawandel beeinflusst wichtige Nordsee-"Kita"

Nikolaus 2016: Wer war der Heilige und wo kommen die Bräuche her?

München - Am Nikolaustag am 6. Dezember 2016 beschenkt der Heilige Nikolaus die Kinder. Doch was steckt hinter diesem Brauch? Und wer war der Heilige Nikolaus?
Nikolaus 2016: Wer war der Heilige und wo kommen die Bräuche her?

Kommentare