Unglück in Nepal

Bus stürzt in Schlucht und reißt 30 Menschen in den Tod

Kathmandu - In Nepal ist ein Bus auf einem Berg vom Weg abgekommen und 300 Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei starben 30 Menschen, ebenso viele wurden verletzt. 

Mindestens 30 Menschen sind bei einem Busunfall auf einer Bergstraße in Nepal gestorben, 30 weitere wurden verletzt. Der Bus kam laut Angaben der Polizei am Montag im zentral gelegenen Distrikt Kabhrepalanchok von der Straße ab und stürzte rund 300 Meter tief in eine Schlucht.

Insgesamt 15 der Verletzten wurden in ein Krankenhaus in der Nähe gebracht. Die restlichen 15 wurden laut Polizei mit Hilfe eines Helikopters der Armee zur Behandlung in ein Krankenhaus in der Hauptstadt Nepal geflogen.

Alte Fahrzeuge und schlechte Straßen sorgen in Nepal regelmäßig für tödliche Unfälle im Straßenverkehr. Erst im Juli stießen im südlichen Nepal zwei Busse zusammen, wobei elf Menschen starben. Insgesamt sterben auf Nepals Straßen nach Angaben der Polizei jedes Jahr mehr als 2000 Menschen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Innensenator: "U-Bahnhöfe dürfen keine Angsträume sein"

Berlin (dpa) - Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat den Angriff auf eine 26-jährige Frau in einem Neuköllner U-Bahnhof scharf verurteilt. "Es ist vor allem …
Innensenator: "U-Bahnhöfe dürfen keine Angsträume sein"

Dieser Schwanz ist eine wissenschaftliche Sensation

Myanmar - 99 Millionen Jahre nachdem Baumharz ein gefiedertes Lebewesen umhüllte, hat ein Wissenschaftler zufällig ein Stück davon gefunden. Doch der …
Dieser Schwanz ist eine wissenschaftliche Sensation

Slowakische Universität in Flammen - Video

Kosice - Meterhohe Flammen schlagen in den Nachthimmel, herabstürzende Dachteile gefährden die Feuerwehrleute. Eine der wichtigsten Bildungseinrichtungen der Slowakei …
Slowakische Universität in Flammen - Video

Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung

Teheran - Einem Iraner, der die Nachbarstochter vergewaltigt hatte, drohte die Todesstrafe. Doch dann kam die Mutter seines Opfers mit einem unerwarteten Vorschlag.
Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung

Kommentare