Wegen eines neuen Feinstaubalarms sollen Autofahrer in Stuttgart wieder auf Bus und Bahn umsteigen. Foto: Philipp Schwarz
+
Wegen eines neuen Feinstaubalarms sollen Autofahrer in Stuttgart wieder auf Bus und Bahn umsteigen. Foto: Philipp Schwarz

Wieder Feinstaubalarm in Stuttgart

Stuttgart (dpa) - Nach einem Wochenende mit etwas sauberer Luft in der Stuttgarter Innenstadt heißt es seit Morgen wieder für Einheimische und Pendler: Bitte Autos stehen lassen und Busse und Bahnen nehmen - es gilt Feinstaubalarm.

Die Fahrer sollen freiwillig auf ihren Wagen verzichten, um die Schadstoffbelastung nicht weiter zu erhöhen.

Die Stadt rechnet für mindestens bis Dienstag mit einer Wetterlage, die den gesundheitsschädlichen Feinstaub im Talkessel hält. Stuttgart muss für saubere Luft sorgen, weil ansonsten Millionenzahlungen an die EU drohen. Fahrverbote gibt es bisher nicht.

Wann der bereits zum vierten Mal in diesem Jahr ausgerufene Alarm endet, ist noch offen. Am Wochenende waren die Werte für Teilchen von weniger als 10 Mikrometern (0,01 Millimetern) Durchmesser unter dem EU-Grenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft geblieben. So waren an der Messstation Neckartor, einer Hauptverkehrsachse in der Stadt, am Samstag 42 und am Sonntag 30 Mikrogramm gemessen worden, wie das Landesamt für Umwelt, Messungen und Naturschutz mitteilte.

Erst in der Nacht zu Samstag war der dritte Feinstaubalarm zu Ende gegangen. In Ballungsgebieten ist die Quelle der in der Luft schwebenden Teilchen vor allem der Straßenverkehr. Sie sind gesundheitsgefährdend und nicht sichtbar.

Mitteilung Stadt Stuttgart

Vorläufige Werte Messstation Stuttgarter Neckartor

Meistgelesene Artikel

Wetterdienst sagt schwere Gewitter für das Wochenende voraus

Offenbach (dpa) - Der Mai verabschiedet sich mit heftigen Gewittern. Neben Blitz, Donner und starkem Regen seien am Wochenende Hagel und Sturmböen möglich, teilte der …
Wetterdienst sagt schwere Gewitter für das Wochenende voraus

Aufblasen von Wohnmodul an der ISS schlägt fehl

Mit einem aufblasbaren Modul soll auf dem Außenposten der Menschheit ein neuer Raum entstehen - zu Versuchszwecken. Doch der "kosmische Testballon" klemmt. Können die …
Aufblasen von Wohnmodul an der ISS schlägt fehl

So genial narrte ein Teenager die Besucher eines Museums

San Francisco - Moderne Kunst steht im Ruf, schwer verständlich zu sein. Das machte sich jetzt ein 17-Jähriger für einen Lausbubenstreich besonderer Art zunutze - und …
So genial narrte ein Teenager die Besucher eines Museums

Im Norden meist trocken, im Süden Starkregen mit Sturmböen

Offenbach (dpa) - Heute Nachmittag lockert die Wolkendecke etwas auf. Dabei ziehen in den Westen und die Mitte Deutschland länger anhaltende Regenfälle, die sich im …
Im Norden meist trocken, im Süden Starkregen mit Sturmböen

Kommentare