+
Bei dem Unfall zweier Busse in Pakistan kamen mindestens 27 Menschen ums Leben.

Viele Verletzte

27 Tote bei Frontalzusammenstoß zweier Busse in Pakistan

Islamabad - In Pakistan sind bei einem Frontalaufprall zweier Busse am Montag mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. 50 weitere wurden verletzt, wie die Behörden mitteilten.

Demnach könnte die Zahl der Toten noch steigen. Rettungskräfte bemühten sich, Businsassen aus den Trümmern zu holen.

Die beiden Busse mit rund hundert Fahrgästen an Bord stießen in der Stadt Khanpur, 800 Kilometer südlich der Hauptstadt Islamabad, zusammen. Pakistan gehört weltweit zu den Ländern mit den meisten Verkehrstoten. Das Land verfügt über schlechte Straßen, mangelnd gewartete Fahrzeuge, und seine Fahrer gelten als rücksichtslos.

AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen

Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 3. Dezember 2016.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen

Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

Chapecó - Bei strömendem Regen kommen die Särge an. Fast das ganze Fußballteam von Chapecoense ist tot, gestorben auf dem Weg zum Finale um den Südamerika-Cup. Im …
Nach Flugzeugabsturz: Chapecó nimmt Abschied

Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 

Stuttgart - Ermittlungserfolg im Fall der getöteten Medizinstudentin in Freiburg: Die Polizei fasst rund sieben Wochen nach dem Sexualverbrechen einen Verdächtigen.
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 

100.000 Internetnutzer widerlegen Einstein

Wien - In vielen Dingen hatte er Recht, doch ein verblüffendes Phänomen aus der Quantenphysik tat Albert Einstein als Unsinn ab. Jetzt bewies die Netzgemeinde: Das …
100.000 Internetnutzer widerlegen Einstein

Kommentare