Die Oberhäupter der katholischen und russisch-orthodoxen Kirche: Papst Franziskus und Patriarch Kirill kommen in Kuba zusammen. Foto: Giorgio Onorati
+
Die Oberhäupter der katholischen und russisch-orthodoxen Kirche: Papst Franziskus und Patriarch Kirill kommen in Kuba zusammen.

Zum ersten Mal

Papst Franziskus: Historisches Treffen auf Kuba mit Patriarch Kirill

Havanna - Papst Franziskus trifft am Freitag in Kuba den orthodoxen Patriarch Kirill I. Eine historische Begegnung - fast 1000 Jahre nach der Kirchenspaltung.

Papst Franziskus und Patriarch Kirill wollen mit der historischen Begegnung in Zeiten von Terror, Krieg und Vertreibung ein kraftvolles ökumenisches Zeichen setzen und eine gemeinsame Erklärung zu dem Treffen veröffentlichen. Seit vielen Jahren gab es Pläne für die historische Begegnung, die durch einen Aufenthalt beider Kirchenoberhäupter in der Region nun möglich wird.

Franziskus reist anschließend von der kubanischen Hauptstadt Havanna weiter zu einem Besuch nach Mexiko. Beide wollen unter anderem über das Problem der Christenverfolgung in den Krisenherden in Nahost sowie über christliche Werte beraten. Franziskus und Kirill treffen sich am Nachmittag (14.15 Uhr Ortszeit, 20.15 Uhr MEZ) am Flughafen in Havanna, auch Kubas Staatspräsident Raul Castro wird erwartet.

Katholiken und Orthodoxe gehen seit der Kirchenspaltung (Schisma) aus dem Jahr 1054 getrennte Wege. Die "orthodoxe Welt" ist in über ein Dutzend Kirchen zersplittert. Die größte ist der russisch-orthodoxe Zweig mit laut eigenen Angaben rund 150 Millionen Gläubigen.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Teil stark bewölkt mit Schauern und Gewittern

Offenbach (dpa) - Am Donnerstag ist es im Norden stark bewölkt mit zeitweise schauerartigem Regen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilt.
Zum Teil stark bewölkt mit Schauern und Gewittern

Säugling getötet: Lebenslange Haft für Vater gefordert

Mönchengladbach - Im Prozess gegen den Angeklagten Pascale W. fordert die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft. Der 26-Jährige hatte seinen erst 19 Tage alten Sohn …
Säugling getötet: Lebenslange Haft für Vater gefordert

Hochgiftig: Mann bringt mehr als ein Kilo Zyankali zur Polizei

Frankfurt/Main - Mehr als ein Kilo der hochgiftigen Chemikalie Zyankali hat ein 86 Jahre alter Insektenforscher bei der Frankfurter Polizei abgegeben.
Hochgiftig: Mann bringt mehr als ein Kilo Zyankali zur Polizei

Höxter: Hätte das "Horror-Paar" schon 2012 gestoppt werden können?

Höxter - Im Fall der beiden zu Tode gequälten Frauen in Höxter hat der Anwalt des nach den Taten inhaftierten Wilfried W. schwere Vorwürfe gegen die Polizei erhoben.
Höxter: Hätte das "Horror-Paar" schon 2012 gestoppt werden können?

Kommentare