Audienz auf dem Petersplatz

Nach Erdbeben: Retter und Polizeihund Leo beim Papst

Rom - Rund 300 Menschen starben bei dem schweren Erdbeben in Italien. Dass die Opferzahl nicht weiter stieg, lag vor allem an den vielen Rettern, die Verschütteten halfen. Sie trafen jetzt Papst Franziskus.

Papst Franziskus hat nach dem schlimmen Erdbeben in Italien mit fast 300 Toten einige der Helfer und Rettungshund Leo getroffen. Der Pontifex begrüßte das Team von Rettern am Samstag bei einer Audienz auf dem Petersplatz in Rom, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Der Argentinier streichelte Hund Leo, der mit seinem Team ein kleines Mädchen lebend aus den Trümmern gerettet hatte,

Die Rettungskräfte überreichten dem Papst eine Mütze mit dem Logo der Polizei, die Franziskus aufsetzte. Der Labrador Leo war nach seinem Einsatz bei dem Erdbeben für die Rettungsaktion öffentlich gelobt worden. Anfang der Woche wurde er bereits Ministerpräsident Matteo Renzi und Bundeskanzlerin Angela Merkel in Maranello vorgestellt.

Video

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Brake - Sie waren zu zweit im Auto, als sie in Niedersachsen in die kalte Weser stürzten. Ein 18-Jähriger konnte stark unterkühlt gerettet werden, ein Gleichaltriger …
Mit dem Auto in die Weser gestürzt - Junger Mann stirbt

Älteste Pockenviren entdeckt

Die Mumie von Pharao Ramses V. weist Narben auf - bislang dachte man, er sei an Pocken gestorben. Neue Forschungen bringen Hinweise, dass der tödliche Erreger vielleicht …
Älteste Pockenviren entdeckt

Fahrerflucht: Taxifahrer lässt verletztes Mädchen nach Unfall liegen

Berlin - Nach einem Unfall mit einem sechsjährigen Mädchen hat ein Taxifahrer in Berlin Fahrerflucht begangen.
Fahrerflucht: Taxifahrer lässt verletztes Mädchen nach Unfall liegen

Kurios: Familie aus Niedersachsen hat 110 Weihnachtsbäume im Haus

Rinteln - 110 Weihnachtsbäume, 130 Lichterketten und 16.000 Christbaumkugeln: Das Haus von Familie Jeromin in Rinteln im niedersächsischen Landkreis Schaumburg erstrahlt …
Kurios: Familie aus Niedersachsen hat 110 Weihnachtsbäume im Haus

Kommentare